Stand: 11.12.2016 11:15 Uhr  | Archiv

Ruslana: Ethno-Dance und Weihnachtssongs in Hannover

Ruslana, die ukrainische ESC-Siegerin von 2004, ist für ein Konzert nach Deutschland gekommen. Im Musikzentrum Hannover veranstaltete sie eine Weihnachts-Charity, deren Erlös wohltätigen Zwecken in der Ukraine zugutekommt.

VIDEO: Ruslana zwischen Weihnachtssongs und Ethno-Dance (89 Min)

Mit einem Feuerwerk aus ukrainischen Weihnachtsliedern und ihren - von den Karpaten-Bergvölkern inspirierten - Drive-Ethno-Dance-Hits hat die studierte Pianistin und Orchesterdirigentin das Publikum begeistert.

Friedlich-kämpfende Ikone

Konzertauftritt von der ukrainischen Sängerin Ruslana, ESC-Siegerin von 2004.
Musikerin und Komponistin Ruslana setzt sich sehr für die Belange der Ukraine ein.

Lange Zeit war es um die Ukrainerin - zumindest in musikalischer Hinsicht - still geworden. Nach ihrem fulminanten Auftritt in Istanbul erscheinen zwar noch einige Alben, aber die Sängerin wird vor allem politisch aktiv und dadurch in gewisser Weise zu einer Symbolfigur: Sie tritt für Menschenrechte ein, ist Botschafterin des guten Willens bei der UNESCO und engagiert sich für ukrainische Kinder. Und auch bei den großen Umbrüchen im eigenen Land ist Ruslana häufig ganz vorne mit dabei: Ob für die "Orangene Revolution" oder die Massenproteste auf dem Kiewer Maidan - immer wieder verkörpert sie eine friedlich kämpfende Ikone ihres Landes.

Weitere Informationen
Ruslana und anderes Preisträger bei der Verleihung des Lew-Kopelew-Preises in Köln. © Bernd-Michael Maurer Foto: Bernd-Michael Maurer

Ruslana erhält Lew-Kopelew-Preis

Sie zählt zu den wichtigsten Figuren der ukrainischen Maidan-Bewegung: ESC-Siegerin Ruslana. In Köln erhielt sie neben drei anderen Bürgerrechtlern den renommierten Lew-Kopelew-Preis. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2004 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2004

Gewinner

Ukraine