Stand: 28.07.18 00:01 Uhr

Glückwunsch, Isabelle Aubret!

Isabelle Aubret beim Grand Prix 1968. Bereits 1962 hatte die französische Sängerin den Wettbewerb gewonnen. © Central Press

Isabelle Aubret war 1962 und 1968 beim Grand Prix dabei.

Sie steht immer noch auf der Bühne: Neulich war Isabelle Aubret mit Kolleginnen und Kollegen aus ihrer besten Zeit auf einer Tournee in Frankreich unterwegs. Nostalgieabende, die auch jungen Leuten gefielen. Die ESC-Siegerin von 1962 ist nach wie vor eine beliebte Persönlichkeit des französischen Entertainments. Sie bekommt immer noch wärmsten Applaus, wenn sie ihre Lieder anstimmt. Ihr Ruhm ist ja ohnehin groß. Der Gefahr, vergessen zu werden, entgeht sie - indem sie eben noch Gast in TV-Shows ist. Am 27. Juli 2018 feierte sie ihren 80.Geburtstag.

Sieg mit Chanson "Un premier amour"

Die Tochter eines Vorarbeiters in einer Spinnerei in Nordfrankreich und einer Empfangsdame in ebendieser Manufaktur holte 1962 mit dem zartgehauchten Chanson "Un premier amour" den Sieg beim Grand Prix Eurovision de la Chanson in Luxemburg. Isabelle Aubret war nie eine besonders modisch orientierte Chanteuse wie beispielsweise France Gall (ESC-Siegerin 1965), dafür immer eine Sängerin des klassisch literarisch orientierten Liedes. Ihre Förderer und Weggefährten waren Schriftsteller und Lyriker wie Jean Ferrat und Jacques Brel, sie sang Texte von Louis Aragon und anderen Prominenten des französischsprachigen Literatenhimmels.

Und sie ließ sich auch nicht nach einem schweren Autounfall entmutigen, der sie für viele Monate zurückwarf und ihr Gesicht zu entstellen drohte. Sie ging ihren Weg als Künstlerin weiter: 1968 trat sie abermals beim Grand Prix an.

Dritter Platz 1968 - eine Enttäuschung

Ihr sanfter, trauriger Titel namens "La source" belegte nur den dritten Platz. Isabelle Aubret hatte sich mehr erhofft - aber an diesem Abend waren Lieder wie Massiels "La La La" und Cliff Richards "Congratulations", heiter und optimistisch gestimmt, stärker gefragt. Ihr "La source" handelte von einem im Wald gefundenen Mädchen, das von drei Männern geschändet worden war. So dunkel und düster war ein Lied bei einem ESC zuvor noch nie.

Diese große Dame des französischen Chansons wurde nun 80 Jahre alt - besser: jung. Sie singt noch auf der Bühne und begeistert. Das Publikum sagt es - und wir ebenso: Herzlichen Glückwunsch, Isabelle!

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 28.07.2018 | 19:05 Uhr