Stand: 06.05.19 14:56 Uhr

Hebräisch: Vokabeln für den ESC in Tel Aviv

von Simone Horst
Grafitti in Tel Aviv
"In Tel Aviv gibt es Engel."  Foto: Simone Horst

Hebräisch wird von rechts nach links geschrieben. Meistens werden nur Konsonanten ausgeschrieben, auch bei diesem Grafiti: "In Tel Aviv gibt es Engel."

"Wo geht es zum Strand?", "Ist der Sekt schon kalt gestellt?" Das auf Hebräisch sagen zu können, wäre für eine Reise zum ESC-Finale nach Tel Aviv sicher hilfreich. Wer nach Tel Aviv fährt, reist zwar in eine moderne Stadt, in der Englisch gesprochen wird, doch wäre es nicht schön, ein paar Gehversuche in der Landessprache zu unternehmen? Die Schrift mag etwas abschreckend aussehen, doch viele deutsche Wörter haben ihren Ursprung in der hebräischen Sprache, wie Kaff oder Ganove. Das "ch" spricht sich wie im Deutschen "Bach" oder "Schach". Die Betonung liegt in den meisten Fällen auf der letzten Silbe des Wortes, zum Beispiel "Todá rabá". Wir haben ein paar nützliche Sätze und Wörter zusammengestellt - selbstverständlich auch mit Wörtern rund ums Feiern, Singen und Punktevergabe.

Wörterbuch Deutsch - Hebräisch
DeutschAusspracheHebräisch Schrift
HalloSchalomשלום
Auf WiedersehenLehit'raotלהתראות
TschüssJalla, byeיאללה, ביי
WillkommenBruchim haba'im (bei mehreren Personen)ברוכים הבאים
Guten MorgenBoker tovבוקר טוב
Gute NachtLaila tovלילה טוב
JaKenכן
NeinLoלא
Richtig!Nachon!נכון
DankeTodaתודה
Vielen DankToda rabaתודה רבה
BitteBewakaschaבבקשה
EntschuldigungSlichaסליחה
Wie geht's?Ma kore? Ma Nishma? Ma haMatzav? Ma schlomech? (zu einer Frau)
Ma schlomcha? (zu einem Mann)
מה קורה? מה נשמע? מה המצב? מה שלומך
GutTovטוב
Sehr gutTov me'odטוב מאוד
Wo ist der Strand?Eifo haChof?איפה החוף
Wo ist die Strandparty?Eifo mesibat haChof?איפה מסיבת החוף
Wer gewinnt den ESC?Mi jenazach et haEurovision?מי ינצח את האיורוויזיון
Wo ist das Kongresszentrum? (Ort des ESC)Eifo Merkas haJiridim vehaKongressim?איפה מרכז הירידים והקונגרסים
Deutschland, 12 Punkte.Germania, stem-esre Nikudotגרמניה, שתים-עשרה נקודות
Ist der Sekt schon gekühlt?HaSchampania kvar hitkarera?השמפניה כבר התקררה
Prost! (Auf das Leben!)Le'chajim!לחיים
Das ist das beste Lied!Se haShir hachi tov.זה השיר הכי טוב
Ich komme aus Deutschland.Ani miGermaniaאני מגרמניה
Ich spreche kein Hebräisch.Ani lo medaber Ivrit. (Mann)
Ani lo medaberet Ivrit. (Frau)
אני לא מדבר/ת עברית
Wo gibt es die beste Falafel?Eifo jesch et haFalafel hachi tov?איפה יש את הפלאפל הכי טוב
Wo gibt es den besten Hummus?Eifo jesch et haHummus hachi tov?איפה יש את החומוס הכי טוב
Lecker!Ta'im!טעים
Wie viel kostet das?Kama seh?כמה זה
Was für ein Chaos!Eise balagan!איזה בלגן
Gesundheit!Livri'ut! (Israelis werden "Labri'ut" sagen, aber die korrekte Aussprache ist "Livri'ut". Hier könnt Ihr mit Eurer guten Aussprache beeindrucken. )לבריאות
In Ordnung!Be'seder!בסדר
Alles klar!Sababa! (aus dem Arabischen)סבבה
Glückwunsch!Masal tov!מזל טוב
Wie heißt du?Ma schimcha? (zu einem Mann)
Ma schmech? (zu einer Frau)
מה שמך
Ich heiße ...Korim li ...קוראים לי
Großartig!Nehedar! oder Madhim!נהדר oder מדהים
Wir sind keine Dummköpfe.Anachnu lo Freierim. (Nicht nur eine Redewendung, sondern eine ganze Lebenseinstellung. Israelis lassen sich nicht gerne für dumm verkaufen.)אנחנו לא פראיירים
Verdächtiges ObjektChefez chashud (braucht man häufiger als gedacht, wenn mal wieder irgendwo eine herrenlose Tasche gefunden wurde. Meistens sind sie harmlos. Werden aber trotzdem gesprengt.)חפץ חשוד

Keine gender-neutrale Sprache

In der hebräischen Sprache ist es wichtig zu wissen, ob ein Gegenüber männlich oder weiblich ist. Dementsprechend muss der Satz angepasst werden. Auch das Verb richtet sich danach, ob ein Sprecher Mann oder Frau ist. So kann die romantische Geste "Ich liebe dich", auf vier unterschiedliche Arten gesagt werden.
Mann zu Frau: "Ani ohev otach."
Frau zu Mann: "Ani ohevet otcha."
Frau zu Frau: "Ani ohevet otach."
Mann zu Mann: "Ani ohev otcha."

Transgender oder Menschen, die sich keinem Geschlecht zuordnen wollen, suchen sich einfach eine Variante aus. Wird von einer Gruppe gesprochen, wird meistens die männliche Form verwendet. Auch wenn die Gruppe aus nur einem Mann und 100 Frauen besteht. Einige Feministinnen verwenden darum immer konsequent die weibliche Form. Ein Hoch auf den Feminismus, aber für Hebräisch-Anfänger leider etwas verwirrend.

Kleine Geschichte der Hebräischen Sprache

Hebräisch ist die Sprache der Bibel und somit sehr alt. Beinahe hätte sie das gleiche Schicksal erlitten, wie das Lateinische - sie wäre fast ausgestorben. Rund zwei Jahrtausende lang wurde Hebräisch nur noch als Sakralsprache im Thorastudium gebraucht, bis ein gewisser Eliezer Ben Jehuda entschied, sie wiederzubeleben. In seiner Heimat Litauen verfasste er weltliche Texte auf Hebräisch. 1881 wanderte Ben Jehuda nach Palästina aus um mitzuhelfen, den jüdischen Staat aufzubauen. Eine gemeinsame Sprache war für ihn besonders wichtig und so wurde er Herausgeber mehrerer hebräischer Zeitungen, gründete den "Rat der Hebräischen Sprache" und verfasste das erste Gesamtwörterbuch, das bei Langenscheidt in Berlin erschien.

Ben Jehudas Kinder wurden zu Versuchskaninchen. Sie sprachen nur Hebräisch, in einer Zeit in der niemand diese Sprache verstand. Aber Ben Jehudas Traum setze sich durch und Hebräisch wurde bereits 1922 während der britischen Mandatszeit eine der offiziellen Sprachen Palästinas - neben Englisch und Arabisch. Im Gegensatz zum Althebräisch der Bibel wurden viele komplizierte grammatische Regeln vereinfacht, so dass die neuen jüdischen Einwanderer die Sprache schnell erlernen konnten. Ultraorthodoxe Juden halten den Gebrauch des Hebräischen außerhalb des Bibelstudiums bis heute für einen Frevel. Hebräisch ist für sie die Sprache Gottes und darf nicht für Alltägliches verwendet werden. Daher sprechen die meisten orthodoxen Juden im Alltag Jiddisch.

Akademie der neuen Worte

Ausschnitt der hebräischen Bibel in der Hand eines Lesers. © picture-alliance/chromorange

Rund 2000 Jahre lang wurde das Hebräische nur für das Thorastudium verwendet.

Bis heute kontrolliert die "Akademie der Hebräischen Sprache" in Jerusalem, die Nachfolgeinstitution von Ben Jehudas "Rat der Hebräischen Sprache", die richtige Schreibweise und Grammatik der Sprache. Außerdem ist die Akademie zuständig für die Erfindung von neuen hebräischen Wörtern in einer sich entwickelnden Gesellschaft, denn zu Zeiten von Mose gab es noch keine Autos, Telefone oder Computer. Dafür müssen immer wieder neue hebräische Wörter erfunden werden. Manchmal setzt sich ein neues Wort durch, wie zum Beispiel "Machshev" für Computer. Es stammt von dem Wort "chishev" ab, was rechnen bedeutet. Ein anderes Mal, setzt sich die israelische Gesellschaft durch, so heißt das Telefon auch auf Hebräisch einfach "telefon".

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.05.2019 | 19:05 Uhr