Stand: 14.05.2017 13:36 Uhr  | Archiv

Israel rechnet mit Verbleib im ESC

Es ist eine Mitteilung, mit der niemand gerechnet hat: Während der Punktevergabe des ESC-Finales in Kiew am 13. Mai verkündet der israelische Sprecher der Rundfunkanstalt IBA das Ende der Teilnahme Israels am Eurovision Song Contest. Nach 44 Jahren habe das Land 2017 zum letzten Mal teilgenommen, so der Sprecher weiter. Nähere Gründe nennt er nicht, er erklärt lediglich, dass die Rundfunkanstalt IBA ihren Betrieb in Kürze für immer einstellen werde.

VIDEO: Israel: "Tonight is our final night!" (1 Min)

Die tragische Meldung sorgt nicht nur bei den beiden Moderatoren Oleksandr Skichko und Volodymyr Ostapchuk für Erstaunen. Auch die ESC-Fan-Community im Netz ist entsetzt.

 

Rundfunkanstalt KAN soll offenbar übernehmen

Am Sonntag jedoch folgt das vorläufige Dementi: Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, wird - laut des israelischen Außenministeriums - die neue Rundfunkanstalt KAN die Zuständigkeit künftig übernehmen. Um am ESC weiterhin teilnehmen zu können, müsse die staatlich finanzierte KAN aber erst einmal von der EBU aufgenommen werden.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2017 | 21:00 Uhr