Stand: 03.05.2017 10:00 Uhr  | Archiv

Peter Urban kommentiert den ESC zum 20. Mal

Peter Urban im Studio. © NDR/ Christine Raczka Foto: Christine Raczka
"The Voice" Peter Urban feiert 2017 Jubiläum. Zum 20. Mal ist er deutscher Kommentator des Song Contests.

Für viele macht er den Eurovision Song Contest erst perfekt: Peter Urban. Mit seinen treffenden Off-Kommentaren rückt der NDR Pop-Experte die Beiträge beim Song Contest ins rechte Licht - in diesem Jahr zum 20. Mal. Mittlerweile ist Peter Urban der dienstälteste ESC-Kommentator aller teilnehmenden Länder.

1997 erstmals in der ESC-Sprecherkabine

Premiere hatte Peter Urban als deutscher ESC-Kommentator 1997 in Dublin. Nur 2009 in Moskau konnte "The Voice" nicht dabei sein, damals musste er aufgrund einer Hüftoperation dem Wettbewerb fernbleiben. Direkt nach Lenas Sieg 2010 in Oslo stand er selbst auf der ESC-Bühne und führte ein Live-Interview mit der Siegerin. Doch es gab auch Pannen: "Wir sind doch nicht in Kasachstan", mit diesem Kommentar reagierte Peter Urban auf einen Tonausfall in einem Halbfinale. Das brachte ihm eine Beschwerde der kasachischen Regierung ein.

Der Komponist Ralph Siegel im Januar 2013 auf der Bühne in München © NDR/Patricia Batlle
AUDIO: Ralph Siegel über Peter Urban (1 Min)

 

Weitere Informationen
ESC-Moderator Peter Urban im Studio von eurovision.de © NDR Foto: Patricia Batlle

Peter Urban: Die deutsche Stimme des ESC

Als "Mr. Grand Prix" leiht er zahllosen TV-Übertragungen des Eurovision Song Contest seine Stimme: Peter Urban. Schräge Kandidaten und bizarre Songs kommentiert er mit lustigen Sprüchen. mehr

Seit 2004 können die Zuschauerinnen und Zuschauer die Anmerkungen Peter Urbans nicht nur in einer Show hören, sondern gleich in mehreren ESC-Sendungen: 2004 wurde aufgrund der immer größer werdenden Anzahl der teilnehmenden Länder ein Halbfinale eingeführt, seit 2008 sind es sogar zwei, die Urban ebenfalls kommentiert. "Es ist ein schönes Gefühl, so vielen Menschen in Deutschland den Eurovision Song Contest auf meine Art näher gebracht zu haben - und das ist auch nach 20 Jahren noch spannend und bringt mir und hoffentlich auch dem Fernsehpublikum eine Menge Spaß", sagt Urban.

Von Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator, kommen anlässlich des Jubiläums anerkennende Worte für den Kult-Kommentator: "61 Sendungen des Eurovision Song Contest mit deutscher Beteiligung, dazu als Kommentar 20 Mal der Sound von Peter Urban - liebevoll, ein bisschen zugespitzt und immer kenntnisreich. Peter Urban polarisiert - für viele ist er unverzichtbar, manche ärgern sich über ihn. Für unser Team ist Peter Urban nicht nur 'The Voice of ESC', Peter Urban ist gelebte Begeisterung und Wissen auf zwei Beinen."

Weitere Informationen
Moderatorin Alina Stiegler mit den Studiogästen Peter Urban und Mieze Katz. © NDR/ Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Songcheck mit Peter Urban

Welche Songs haben eine Chance in Kiew? Peter Urban, Mieze Katz und die Fans haben beim ersten Songcheck fleißig Punkte verteilt. Die Belgierin Blanche landete auf Platz eins. mehr

Eurovision-Kommentator Peter Urban mit NDR 2 Moderator Thomas Mohr © NDR Foto: Patricia Batlle

Höchstpersönlich: Peter Urban

Flitzer auf der Bühne, Tonausfall und eine misslungene deutsche Darbietung - Peter Urban erzählt aus seiner 16-jährigen Laufbahn als Grand-Prix-Kommentator. mehr

Peter Urban (re.) und Jörg Peter Ahlers beim Hörfest in Hamburg 1985 © NDR

Platten, Plaudern, Punktevergabe

Seit Jahrzehnten begeistert sich Peter Urban für Musik. Als Journalist, Radiomoderator und Kommentator beim Eurovision Song Contest ist er für jede Tonart zu haben. Bildergalerie

Roman und Peter Urban im Interview.

Zu Besuch bei "Mister Grand Prix"

Seit 1997 kommentiert Peter Urban den Eurovision Song Contest. Wie er sich auf Oslo vorbereitet und was er von Lena und ihrer Konkurrenz in diesem Jahr hält, erzählt "Mister Grand Prix" im Videoblog. Video

Der Eurovision Song Contest im TV

In diesem Jahr übertragen Das Erste, ONE und die Deutsche Welle (DW) das ESC-Finale am Samstag, 13. Mai, ab 21 Uhr live, die beiden Halbfinale laufen am Dienstag, 9. Mai, und Donnerstag, 11. Mai, ab 21 Uhr live auf ONE. Die Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland und die deutsche Jury sind im zweiten Halbfinale und im Finale stimmberechtigt. Alle Shows sind auch online auf eurovision.de zu sehen, dort sind die besten Kommentare Urbans dann auch nachzulesen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2017 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2017

Deutschland