Stand: 04.02.2010 14:49 Uhr  | Archiv

Sasha: Macht immer eine gute Figur

Sänger Sasha mit Regenschirm © Warner Music
Der Erfolg lässt ihn nicht im Regen stehen: Sasha

17 Chartsingles, sieben mit Gold und Platin ausgezeichnete Alben, drei Echos, ein Bambi und zwei Goldene Kameras: Das ist die sehenswerte Bilanz von Sasha, einem der erfolgreichsten deutschen Popmusiker.

Der 38-jährige Singer/Songwriter aus Soest in Westfalen, der seit einigen Jahren in Hamburg lebt, heißt mit bürgerlichem Namen Sascha Schmitz. Seit ihm 1998 mit dem Song "If You Belive", der sich mehr als eine halbe Millionen Mal verkaufte und weit über Deutschland hinaus erfolgreich war, der Durchbruch gelang, ist der Sänger aus dem Popgeschäft nicht mehr wegzudenken.

Dick Brave rockt die Hallen

Sasha ist vor allem eines: ein beständig wandelbarer Künstler. Seit mehr als zehn Jahren ist er im Musikgeschäft erfolgreich, einen richtigen Flop hat er sich noch nicht geleistet und er entwickelt seine Musik konsequent weiter. Auch wenn das bedeutet, den erfolgreichen Sänger Sasha für eine Weile gegen eine Kunstfigur für die Bühne einzutauschen: 2003 verwandelte Sasha sich in den Rockabilly Dick Brave und landete mit dem Rock'n'Roll-Album "Dick This!" auf Platz 1 der Charts. Ein Jahr später war das Intermezzo zu Ende und Sasha verabschiedete sich ganz offiziell von seinem Bühnen-Ich Dick Brave vor 10.000 Fans in der Dortmunder Westfalenhalle.

Sasha arbeitete im Laufe seiner erfolgreichen Karriere mit vielen anderen Künstlern zusammen und hat sich auch an deutschsprachige Titel herangewagt. 2001 nahm er beispielsweise mit Edo Zanki, Xavier Naidoo, Rolf Stahlhofen und Till Brönner den Titel "Gib mir Musik" auf.

Mehr als nur ein Sänger

Sasha als Dick Brave © picture-alliance
Sasha als Dick Brave.

Auch abseits der Konzertsäle hat Sasha Fuß gefasst. 2007 spielte er in dem Kinofilm "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" mit und im Jahr darauf übernahm er in dem Film "Ossi's Eleven" von Oliver Mielke eine größere Rolle. Zum Soundtrack des Films steuerte er unter dem Pseudonym Nelson Rogers zwei Songs bei. Für die Verfilmung der Jugendbuchreihe "Die drei Fragezeichen und das Geheimnis der Geisterinsel" schrieb Sasha das Titellied "Hide & Seek".

Im Februar 2009 ist Sashas Album "Good News on a Bad Day" erschienen. Zuletzt nahm er für den Film "Wickie und die starken Männer" gemeinsam mit Michael "Bully" Herbig den Rockabilly-Titel "Father and Son" auf und im Februar geht er mit dem Roman "Unverarschbar" von Martell Belgang auf Lesereise.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.2010 | 20:15 Uhr

Teilnehmer beim ESC-Vorentscheid.  Foto: Willi Weber

Vierte Show: Zwei mussten gehen

24.02.10 | Nach der vierten Show war die Halbzeit erreicht und nur noch sechs Kandidaten weiter im Rennen. Für Katrin Walter und Cyril Krueger war der ESC-Traum an diesem Abend geplatzt. mehr