Stand: 08.10.15 09:56 Uhr

The Makemakes veröffentlichen neue Single

Die drei Mitglieder der österreichischen Band The Makemakes.  Foto: Thomas Ramstorfer

Neuigkeiten aus Österreich: The Makemakes haben die Single "All You Ever Need" veröffentlicht.

Die bärtigen Musiker von The Makemakes lassen wieder von sich hören. Zwischen Konzerten und Festival-Auftritten haben die Österreicher viel Zeit im Studio verbracht und präsentieren nun das Ergebnis: ihre neue Single "All You Ever Need". Einige Fans dürften den Song diesen Sommer bereits bei einem der Band-Auftritte live gehört haben. Bei "All You Ever Need" sind The Makemakes ihrem Stil grundsätzlich treu geblieben und trotzdem haben sie etwas Neues ausprobiert: "Es hat etwas Grooviges, erinnert fast schon an Hip-Hop à la The Roots", sagt Frontman Dominic Muhrer.

Ein Song über Mutterliebe

Thema der Single ist ein Klassiker: die Liebe. Es geht aber nicht um partnerschaftliche Gefühle, sondern um die Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn. "Ganz konkret dreht sich der Text um eine Mutter aus sehr schwierigen Verhältnissen", erklärt Muhrer den Song. "Sie ist alleine, der Vater ist unbekannt. Die Liebe zu ihrem Kind überwindet alle Hindernisse, sie schafft, was unmöglich scheint. Sie ermöglicht ihrem Sohn ein gutes Leben, eine gute Ausbildung. Die Botschaft des Songs ist, wenn man so will, dass die Liebe Berge versetzen kann. Dass ein Mensch, wenn er sich selbst treu bleibt, alles schafft."

Erst im Mai war das Debütalbum "The Makemakes" erschienen. Daran hatten die Österreicher zuvor zwei Jahre lang gearbeitet. Doch auch danach wollten sich die drei nicht ausruhen, sondern machten sich direkt wieder an neue Songs. Neben "All You Ever Need" sind drei weitere Lieder entstanden. Alle vier Titel sollen auf einer EP erscheinen, der Zeitpunkt steht allerdings noch nicht fest. Doch sicher ist: 2016 wollen The Makemakes vor allem dafür nutzen, über den österreichischen Tellerrand zu schauen. Die Band will zahlreiche Konzerte im Ausland geben.

Pleite in Wien keine Karriere-Bremse

Die Null-Punkte-Pleite beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien scheint für die drei Musiker Dominic "Dodo" Muhrer, Florian Meindl und Markus Christ also keinesfalls eine Karriere-Bremse gewesen zu sein. "Der ESC hat uns natürlich geholfen, bekannt zu werden", sagt Muhrer. "Durch den Song Contest haben wir eine große mediale Aufmerksamkeit gehabt und so war es leichter, den Leuten unsere Musik vorzustellen. Die Solidarität nach den null Punkten war enorm, wir haben so viel Feedback bekommen, so viel positiven Rückhalt. Und wenn wir auf der Bühne sind, dann zählen für uns sowieso nur die Musik und das Publikum und das kommt gut an."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr