Corinne und Stefan Gfeller bilden das Geschwister-Duo Zibbz. Zibbz werden die Schweiz beim ESC 2018 vertreten. © SRF Tomo Muscionico Fotograf: Tomo Muscionico
Stand: 07.03.18 11:21 Uhr

Zibbz: Ein energiegeladenes Duo

von Maya Ueckert

Eines ist vor allem zu spüren, wenn Zibbz mit ihrem Song "Stones" auf der Bühne stehen: Energie. Der Titel des Geschwister-Duos für den Eurovision Song Contest 2018 ist ein Pop-Rock-Song mit Schlagkraft. "Es gab schon genug Liebeslieder beim ESC, die von Frauen in schönen Kleidern gesungen worden sind", zitiert das Onlinemagazin "zentralplus" Sängerin Corinne Gfeller. Wenn sie schon die Chance hätten, auf so einer großen Bühne zu stehen, solle es auch eine ernsthafte Message geben.

Corinne und Stefan Gfeller bilden das Geschwister-Duo Zibbz. Zibbz werden die Schweiz beim ESC 2018 vertreten. © Zibbz/Amanda Nikolic Fotograf: Amanda Nikolic

Schweiz: Zibbz - "Stones"

Das Geschwister-Duo Zibbz bringt eine ernste Message auf die ESC-Bühne. Der Song "Stones", mit dem sie für die Schweiz antreten, ist eine Anklage gegen Mobbing.

4,19 bei 48 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Stones" sei eine Anklage gegen Cybermobbing. Früher seien Menschen gesteinigt worden, heutzutage sei nichts einfacher als andere Menschen im Internet fertig zu machen. Meist anonym und feige. Mit ihrem Song rufen Zibbz dazu auf, keine "Steine zu werfen" und die Menschen so leben zu lassen, wie sie sind.

Mit Musik groß geworden

Musik liegt den Geschwistern aus der Schweiz im Blut. Die Eltern spielen in einer Rockband, haben viele Musiker-Freunde. Stefan nutzt schon als Kind jede Gelegenheit, um mit seinem Spielzeughammer auf Töpfe und Pfannen zu hauen, wie sein Vater der "Aargauer Zeitung" erzählt. Seine Schwester habe schon als kleines Mädchen getanzt und gesungen und wollte erst Zirkusartistin werden. Sie macht später eine Musicalausbildung in London, er studiert am Winterthurer Institut für aktuelle Musik.

Teilnehmer

Musikerleben zwischen Europa und den USA

Inspiration in Los Angeles

Zibbz

Bandname ist abgeleitet von siblings (engl. Geschwister)
Bürgerliche Namen: Corinne und Stefan Gfeller
Geburtsdatum: 6. Juni 1985 und 3. November 1987
Geburtsort: Waltenschwil, Schweiz
Wohnorte: Los Angeles und Gisikon, Schweiz
Kontakt:
Website
Facebook
Instagram
Twitter

Die beiden bleiben in enger Verbindung, komponieren erste Songs am Telefon. Vor etwa zehn Jahren entscheiden sie sich, Berufsmusiker zu werden. Konsequent arbeiten sie an sich und ihrer Musik, gründen ihre eigene Band, spielen auf Konzerten und Festivals, auf kleinen und großen Bühnen. Sie lieben das Musikerleben - das ist es, was für sie zählt. Sie bleiben dran, auch wenn es Höhen, Tiefen und Durststrecken gibt. Um neue Impulse zu bekommen, entscheiden sie sich, auch ins Ausland zu gehen und leben und arbeiten zeitweise in Los Angeles. Bisher haben Zibbz zwei Alben veröffentlicht: "Ready? Go!" im Jahr 2013 und "It Takes A Village" 2017.

ESC-Song in Zusammenarbeit mit kanadischer Songwriterin

UMFRAGE

Mögliche Antworten

Schaffen Zibbz es ins Finale?

Energie versprühen sie bei ihren Auftritten - und jede Menge Kraft und Energie haben sie auch in ihre Karriere gesteckt. Es hat sich für sie gelohnt, denn einer ihrer Träume wird nun wahr. "Wir liebäugeln seit Jahren mit dem ESC", sagt Corinne der "Aargauer Zeitung". Endlich hätten sie mit "Stones" das passende Lied gefunden. Den Titel haben die Geschwister im Schweizer Songwritercamp zusammen mit der kanadischen Songwriterin Laurell Barker geschrieben und komponiert.

"Wir werden jeden Moment genießen"

Jetzt sind sie glücklich, die Schweiz in Lissabon vertreten zu dürfen. "Jeder Musiker träumt davon, einmal auf solch einer Riesenbühne stehen zu dürfen. Wir arbeiteten jahrelang auf einen Moment wie diesen hin. Wir sind uns bewusst, dass er einzigartig sein wird und werden deshalb jeden Moment geniessen", sagen sie. Auch wenn die Teilnahme an sich für die beiden schon ein Sieg ist - natürlich wollen sie es ins Finale schaffen. "Wir hätten nicht gedacht, dass wir je den richtigen Song für den 'Eurovision Song Contest' haben werden. Aber jetzt, da die Show immer vielfältiger und kantiger wird, sind wir überzeugt, dass wir eine Chance haben, die Schweiz ins Finale bringen zu können."

Dieses Thema im Programm:

ONE | 08.05.2018 | 21:00 Uhr