Stand: 24.01.20 10:30 Uhr

Neuer ESC-Chef: Martin Österdahl löst Jon Ola Sand ab

Martin Österdahl, ab April 2020 der Executive Supervisor des Eurovision Song Contest. © Sören Vilks Foto: Sören Vilks

Ab April 2020 wird Martin Österdahl der neue Executive Supervisor des ESC.

Martin Österdahl wird der neue Chef beim Eurovision Song Contest. Im April 2020 wird der Schwede seine Arbeit beim ESC aufnehmen und nach dem Finale in Rotterdam am 16. Mai ganz die Position des Executive Supervisors übernehmen. Er löst Jon Ola Sand ab, der zehn Jahre lang den Song Contest geleitet hat. Die Entscheidung traf EBU-Mediendirektor Jean Philip De Tender zusammen mit dem Vorsitzenden der ESC-Reference Group, Dr. Frank Dieter Freiling vom ZDF. "Martin ist der perfekte Kandidat, um die außergewöhnliche Arbeit, die Jon Ola Sand in den letzten zehn Jahre geleistet hat, weiterzuführen und auszubauen", sagt De Tender.

Sand-Nachfolger ist kreatives Talent mit viel Erfahrung

Jon Ola Sand war bis Mai 2020 der Executive Supervisor des Eurovision Song Contest. © Thomas Hanses Foto: Thomas Hanses

Zehn Jahre lang war der Norweger Jon Ola Sand Chef des ESC.

Ganz neu ist Sands Nachfolger Martin Österdahl nicht in der ESC-Welt. Er war bereits 2013 in Malmö und 2016 in Stockholm als ausführender Produzent an dem Gesangswettbewerb beteiligt. "Martin hat großes kreatives Talent und unschätzbare Erfahrung von seiner Arbeit bei zwei außergewöhnlichen Song Contests und zahlreichen anderen erfolgreichen Unterhaltungssendungen", schwärmt Mediendirektor De Tender. Diese Erfahrung sammelte Österdahl während seiner Arbeit als Programmdirektor für den Unterhaltungs- und Sportbereich des Senders SVT. Dort war er für viele Sendungen und Live-Übertragungen verantwortlich, zum Beispiel die Nobelpreis-Zeremonie oder die royale Hochzeit von Kronprinzessin Victoria mit Daniel Westling im Jahr 2010. Außerdem hat er bei seiner Arbeit in der Medien- und Musikbranche in England, Russland, Deutschland, den USA, den Niederlanden und Norwegen internationale Erfahrungen gesammelt.

Der Neue ist auch erfolgreicher Autor

"Er ist eine exzellente Führungspersönlichkeit und ein Geschichtenerzähler", so De Tender. "Das ist wichtig für uns, um eng mit EBU-Mitgliedern zusammenzuarbeiten und das größte Livemusik-Event in den nächsten zehn Jahren weiterzuentwickeln." Ein Geschichtenerzähler ist Martin Österdahl in der Tat. Der Schwede ist auch Autor. Seine Kriminalromane wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Jon Ola Sand: "ESC-Zukunft in guten Händen"

Auch Jon Ola Sand ist zufrieden mit der Auswahl seines Nachfolgers. "Ich habe mehrere Jahre mit Martin Österdahl zusammengearbeitet. Ich bin sicher, dass die Zukunft des ESC in guten Händen liegt. Martin ist der Richtige, um die Show auf das nächste Level zu bringen." Jan Ola Sand wird nach dem ESC eine neue Aufgabe beim norwegischen öffentlichen Rundfunk übernehmen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.01.2020 | 19:05 Uhr

MEHR ZUM THEMA