Stand: 12.02.15 16:35 Uhr

Etablierter Star oder Nachwuchs für Australien?

Kylie Minogue © dpa - Bildfunk

Kylie Minogue ist seit den 80er-Jahren der musikalische Exportschlager Australiens.

Die Nachricht schlug ein, wie eine Bombe: Australien startet als Teilnehmer beim ESC in Wien. Eine musikalische Kostprobe aus Down Under war schon beim Song Contest 2014 in Kopenhagen zu hören. Beim Finale lieferte der australische Star Jessica Mauboy einen Pausen-Act - natürlich außer Konkurrenz. Am anderen Ende der Welt mag die Sängerin sehr populär sein, doch in der Finalshow in der dänischen Hauptstadt konnte sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Beim ersten offiziellen Auftritt als ESC-Teilnehmer muss das anders laufen. Australien ist schließlich nicht nur ein Land sondern zugleich ein ganzer Kontinent und entsprechend eindrucksvoll sollte es auch auftreten. Ein Knaller muss her und da gibt es in den Augen vieler Fans nur eine Wahl: Kylie Minogue.

Kylie-Kampagnen im Netz

Schon vor der Bekanntgabe, dass das Land einmalig beim ESC startet, setzten sich Fans für Kylie Minogues Teilnahme beim größten Gesangswettbewerb der Welt ein. Seit 2012 kursiert auf Twitter der Hashtag #kylieforeurovision. Wie ihre Landsfrau Olivia Newton-John, die beim ESC 1974 für Großbritannien startete und den vierten Platz holte, hätte ja auch Kylie bereits in den Vorjahren für das Vereinigte Königreich oder ein anderes Land singen können. Doch erst jetzt wird der Hashtag richtig populär. Auch in Spanien gibt es leidenschaftliche Kylie-Anhänger. Sie haben sogar eine Petition für ihre australische Wunschkandidatin abgefasst und sammeln Unterschriften für ihren ESC-Start im Netz.

Welthits mit prominenten Duettpartnern

Robbie Williams und Kylie Minogue © dpa

Mit dem Song "Kids" eroberte Kylie im Duett mit Robbie Williams die Hitparaden.

Ein ESC-Start des größten australischen Popstars wäre in jedem Fall eine Sensation. Die Sängerin aus Melbourne ist seit ihrem internationalen Durchbruch 1988 mit "I Should Be So Lucky" ein weltweit gefeierter Star. Mit Megahits, wie "Where The Wild Roses Grow" zusammen mit Nick Cave, "Kids" mit Robbie Williams und "Can't Get You Out Of My Head" schrieb sie sich in die Popgeschichte ein. Nicht zu vergessen der legendäre Bullenritt in Unterwäsche, den die zierliche Sängerin für den Werbeclip eines Dessous-Labels hinlegte. Kylie ist charmant, musikalisch am Puls der Zeit und hat eine mitreißende Bühnenpräsenz. Sie könnte es schaffen, den Traum vieler ESC-Fans in Australien wahr werden zu lassen und den Contest gewinnen.

Alte Garde oder junges Blut?

Es gibt aber auch noch andere Rufe. Sämtliche Namen der australischen Rock- und Popgeschichte kommen auf den Plan: Viele wünschen sich ein Soundgewitter der Hardrocker AC/DC auf der Bühne in Wien. Dafür müssten die Kultmusiker allerdings ihr Konzert in Paris ausfallen lassen. Auch die Rufe nach INXS werden wohl nicht erhört werden, denn die Band müsste sich nach ihrer Auflösung 2012 erst einmal wiedervereinigen. Manche wünschen sich auch einen erneuten Start von Olivia Newton-John.

zu sehen ist Sängerin Iggy Azalea. © picture alliance

Rapperin Iggy Azaleas Song "Fancy" war mehrfach bei den Grammy-Awards 2015 nominiert. Ob sie auch die ESC-Gemeinde begeistern könnte?

Oder sollte die neue Teilnehmernation lieber auf den Nachwuchs setzen? Auf die Rapperin Iggy Azalea zum Beispiel, die sich 2014 mit "Fancy" und "Black Widow" auch in den europäischen Charts platzieren konnte? Oder die Boyband 5 Seconds of Summer, deren gleichnamiges Debütalbum es in Deutschland bis auf Platz 6 schaffte?

Auch wenn der Wunsch nach großen Namen auf der ESC-Bühne groß ist, in den vergangenen Jahren hatten junge Nachwuchskünstler die Nase vorn. Etablierte Stars wie Bonnie Tyler und Engelbert Humperdinck landeten weit hinten. Es bleibt also spannend. Und die Spekulationen werden solange weitergehen, bis die Australier das Geheimnis lüften und den Kandidaten für Wien offiziell bekanntgeben.

Welchen Künstler aus Down Under wünschen Sie sich beim ESC 2015?

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA

UMFRAGE

Mögliche Antworten

Wen sollten die Australier nach Wien schicken?