Stand: 28.02.2017 10:20 Uhr  | Archiv

Christer Björkman verstärkt Kiewer ESC-Team

Der schwedische TV-Producer Christer Björkman im Porträt. © eurovision.tv / SVT
"Es ist spannend zum ESC zurückzukehren", sagte TV-Producer Christer Björkman zu seinem neuen Job im ESC-Team.

Nachdem Mitte Februar zentrale Figuren des Kiewer ESC-Organisationsteams von ihren Aufgaben zurückgetreten sind, gibt es nun Hoffnung: Der schwedische TV-Producer Christer Björkmann, unter anderem Mitorganisator des Wettbewerbs in Malmö und Stockholm in den Jahren 2013 und 2016, wird das Team ab sofort unterstützen. Außerdem neu dabei sind Larysa Koval als Commercial Director, Oleh Zapadniuk als Head of Security und Kyrylo Voronin als Event Manager - alle verfügen über langjährige Erfahrungen bei der Organisation von Großveranstaltungen. Oleh Zapadniuk war unter anderem bei der Fußball Europameisterschaft 2012 im Einsatz.

EBU über Ernennung erleichtert

Jon Ola Sand, Executive Supervisor des Eurovision Song Contest © picture alliance/APA/picturedesk.com Foto: Hans Klaus Techt
Hat die Hoffnung, dass mit Björkman die ESC-Planungen in Kiew vorankommen: Jon Ola Sand, ESC-Chef der EBU.

"Es ist spannend, zurückzukehren und für das weltweit wichtigste Musik-Event zu arbeiten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem wunderbaren Team von UA:PBC und ich bin mir sicher, dass wir den besten Wettbewerb überhaupt produzieren werden", erklärte Christer Björkman. Der ESC-Chef der European Broadcasting Union (EBU), Jon Ola Sand, zeigte sich erleichtert über die Ernennung eines so erfahrenen Produzenten wie Björkmann. Das seien Schritte in die richtige Richtung. Mit dem neuen Team müsse UA:PBC nun gemeinsam mit der EBU die bereits vereinbarten Pläne fristgerecht umsetzen, damit der Wettbewerb im Mai ein Erfolg werde.

Weitere Informationen
Die ESC-Moderatoren Volodymyr Ostapchuk, Oleksandr Skichko und Timur Miroshnychenko (von links) vor weißem Hintergrund © UBA:PBC Foto: UBA:PBC

Drei Männer moderieren den ESC 2017

Die Moderatoren für den ESC 2017 stehen fest. Zum ersten Mal in der 61-jährigen Geschichte des Contests führen drei Männer durch die Shows vom Halbfinale bis zum Finalabend. mehr

Leiterin des NTU-Produktionsteams Victoria Romanova © NTU

Ukraine: Zentrales ESC-Team tritt zurück

Unruhe in der Ukraine: Mehrere Mitglieder des leitenden Produktionsteams des ESC in Kiew haben ihren Rücktritt erklärt - darunter Victoria Romanova und Oleksandr Kharebin. mehr

Entwurf der ESC-Bühne für den Wettbewerb 2017 in Kiew. © EBU / UA:PBC

EBU veröffentlicht Fotos des ESC-Bühnendesigns

Mit einer Inselbühne sind die Teilnehmer beim ESC in Kiew ganz nah dran am Publikum. Das Design stammt vom erfahrenen ESC-Bühnenbildner Florian Wieder. mehr

Vor der Probe: Die Bühne im International Exhibition Centre (IEC) in Kiew. © eurovision.tv Foto: Thomas Hanses

Alle Infos zum ESC 2017 in Kiew

Am 62. Eurovision Song Contest in der Ukraine haben vom 9. bis 13. Mai 2017 insgesamt 42 Länder teilgenommen. Gewinner ist Salvador Sobral aus Portugal. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2017 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

EBU

2017