Von Amsterdam bis Madrid: Die ESC-Prepartys 2023

Stand: 02.02.2023 17:25 Uhr

Vor dem Eurovision Song Contest haben ESC-Fans in verschiedenen europäischen Metropolen die Gelegenheit, viele Acts des Jahres schon vorab performen zu sehen - und mit ihnen zu feiern.

von Marcel Stober

Was 2008 mit einer kleinen Preparty in London begonnen hat, ist mittlerweile überall auf dem Kontinent beliebt. Bei den ESC-Prepartys kommen Fans den ESC-Acts so nah, wie es später beim Wettbewerb kaum mehr möglich ist. Immer mehr Eurovision-Partys sind im Laufe der vergangenen Jahre dazu gekommen, manche haben sich schon wieder verabschiedet. Insbesondere das Wochenende am 15. und 16. April wird in diesem Jahr herausfordernd. Dann finden die großen Partys in Amsterdam und London statt, und zwar an direkt aufeinanderfolgenden Tagen. Eine besondere logistische Aufgabe für die Delegationen und für die Fans.

ESC-Prepartys 2023 in der Übersicht
DatumPartyOrt
Sa, 11.03.23Melfest WKNDNalen, Stockholm
Sa, 25.03.23BCN Eurovision PartySant Jordi Club, Barcelona
Sa, 01.04.23Polish Eurovision PartyPraga Centrum, Warschau
Sa, 08.04.23PreParty ESSala La Riviera, Madrid
Sa, 15.04.23Eurovision In ConcertAFAS Live, Amsterdam
So, 16.04.23London Eurovision PartyHERE at Outernet, London

Die meisten der Prepartys erstrecken sich mittlerweile über mehrere Tage mit kleineren Partys im Vorfeld. Dazu gehören die Events in Stockholm, Barcelona, Madrid und Amsterdam. Diese Liste wird stetig aktualisiert.

Neuer Austragungsort der London Eurovision Party

Die großen Partys in Madrid, Amsterdam und London gibt es schon seit Jahren. Die Party in London musste sich allerdings erneuern, da ihre langjährige Veranstaltungsstätte, das Café de Paris, 2020 geschlossen wurde. Im vergangenen Jahr fand die London Party im Hard Rock Hotel statt, dieses Jahr wird in der neu eröffneten Konzertlocation HERE at Outernet gefeiert, die für etwa 2.000 Besucher Platz bietet. Das "Melfest WKND" in Stockholm ist die kleineste der Prepartys. Dort treten insbesondere viele Teilnehmer des schwedischen Vorentscheides auf.

Eurovision Party in Warschau neu im April

Im November 2015 moderiert Poli Genova in Sofia den Junior Eurovision Song Contest. © Eurovision.tv / Albert Chernogorov
Poli Genova moderiert die Eurovision Party im April in Warschau.

Recht neu im Kalender sind die Eurovision Partys in Barcelona und Warschau. Beide Partys feierten im vergangenen Jahr ihre Premiere. Für viele ESC-Fans ganz unbekannt dürfte die Party in Polen sein. Denn 2022 fand sie am 16. Juli statt - und damit lange nach der ESC-Saison. In diesem Jahr ist die "Polish Eurovision Party" erstmals auch eine Preparty vor dem Event. Moderiert wird sie von Konrad Zemlik und der zweimaligen bulgarischen ESC-Kandidatin Poli Genova. 2022 fand auch wieder "Israel Calling" in Tel Aviv statt. Für 2023 ist keine Party in Israel angekündigt. Auch in Riga und Moskau finden keine Prepartys mehr statt.

Euroclub in Liverpool angekündigt

ESC-Fans können aber natürlich nicht nur in den Wochen vor dem Eurovision Song Contest feiern. Die größte Partylocation im Austragungsort Liverpool steht auch schon fest. Der Euroclub soll im Camp And Furnance stattfinden, einer Veranstaltungsstätte, die fußläufig von der ESC-Arena am Mersey-Ufer entfernt ist. Vom 5. bis 13. Mai können sich Fans aus aller Welt zu ESC-Musik dort treffen. Etwa 2.000 Menschen passen hinein. Anders als früher, als nur Akkreditierte Zutritt zum Euroclub hatten, soll es ähnlich wie in Turin 2022 wieder allen Fans möglich sein, Tickets zu kaufen. Das Vorgriffsrecht haben Fans, die in Fanclubs organisiert sind.

Weitere Informationen
Die Flaggen von Großbritannien (UK) und der Ukraine wehen nebeneinander im Wind © panthermedia/efas

Alle Infos zum Eurovision Song Contest in Großbritannien

Großbritannien springt für die Ukraine als Gastgeber sein. Außerdem gibt es neue Regeln für das Voting beim Eurovision Song Contest. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 28.01.2023 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2023

Fans