Stand: 02.12.21 09:56 Uhr

Deutschland kehrt zum Vorentscheid zurück

Publikum vor einer Bühne © NDR Foto: Rolf Klatt

Deutschland kehrt nach 2019 wieder zum ESC-Vorentscheid zurück. Nachdem 2020 und 2021 Jurys entschieden haben, wer mit welchem Song am Eurovision Song Contest teilnimmt, gibt es im kommenden Jahr wieder eine Vorentscheid-Show im TV. Im Vorfeld sind erstmals auch alle Popwellen der ARD-Radios an der Suche nach dem deutschen Act beteiligt. Der deutsche Vorentscheid 2022 wird voraussichtlich im März als Teil des ARD ESC-Tags stattfinden. Der Name für die Show wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Bewerbungsphase für Talente im November

Alle Künstlerinnen und Künstler, die beim ESC 2022 in Italien für Deutschland auf der Bühne stehen möchten, konnten sich bewerben - mit einem eigenen Song. Egal ob Rock, Pop oder Rap; Band oder Singer/Songwriter; etablierter Künstler oder talentierter Newcomer: Mitmachen konnte jeder mit einem eigenen Song, der noch nicht oder nicht vor dem 1. September 2021 veröffentlicht wurde. Sich ausschließlich als Sängerin, Sänger oder Band ohne eigenen Song zu bewerben, war nicht möglich. "Wichtig ist, dass wir in diesem Jahr Künstler und Song suchen, also ein Gesamtpaket", erklärt Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast im Podcast ESC Update. Die Bewerbungsphase endete am 30. November 2021.

ARD-Popwellen gestalten Auswahl mit

Die neun Popwellen der ARD sind erstmals integraler Bestandteil des Auswahlverfahrens, das komplett neu gestaltet wurde. Zu den Popwellen gehören Antenne Brandenburg, BAYERN 3, Bremen Vier, hr3, MDR JUMP, NDR 2, SR 1, SWR3 und WDR 2. "Mit der Expertise der ARD-Popwellen kann beim ESC eigentlich nichts schiefgehen. Ich hoffe auf eine bunte, vielfältige und musikalisch natürlich hochklassige Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern und auf einen starken deutschen Beitrag für die größte Show Europas", so Frank Beckmann, ARD-Unterhaltungskoordinator und NDR Programmdirektor Fernsehen.
Alle Einsendungen werden von der ARD-Radio- und TV-Jury gehört und bewertet. Diese setzt sich aus fünf Vertretern der ARD-Popwellen und Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast zusammen und sucht aus allen interessierten Künstlerinnen und Künstlern die Acts und deren Songs für den Vorentscheid aus.

Vorentscheid ist großer ARD ESC-Tag

Diese Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich dann mit ihren Songs im Rahmen des großen ARD ESC-Tages dem Votum des Publikums: der Hörerinnen und Hörer der neun Popwellen, der Online-Userinnen und -User und der Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer der beteiligten dritten Programme. Die Siegerin oder der Sieger vertritt Deutschland dann am 14. Mai 2022 im Finale in Turin.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 04.11.2021 | 10:00 Uhr