Die französische Sängerin La Zarra. © France Télévisions Foto: France Télévisions

Frankreich wählt La Zarra intern für den ESC 2023 aus

Stand: 12.01.2023 17:33 Uhr

Schon nach zwei Jahren lässt Frankreich das Vorentscheidsformat "Eurovision France: C'est vous qui décidez" ruhen und wählt intern. Mit La Zarra hat man sich für eine moderne Pop-Künstlerin entschieden.

Die 25-jährige La Zarra ist Frankreichs Kandidatin für den Eurovision Song Contest 2023 in Liverpool. Das hat die französische Rundfunkanstalt France Télévisions auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Mit welchem Titel sie im Finale des Wettbewerbs antritt, ist noch nicht bekannt. Mit "Tu t'en iras" hatte sie bereits einen Radiohit in Frankreich. Wahrscheinlich ist, dass sie auch nach Liverpool mit einem französischen Song reist. Sie selbst bezeichnet sich als eine Bewunderin großer französischer Stimmen wie Edith Piaf und Céline Dion und fühlt sich sehr geehrt, nun für Frankreich beim ESC anzutreten.

Eine Kanadierin singt für Frankreich

Weitere Informationen
Céline Dion beim ESC 1988 in Dublin. © RTÉ Foto: RTÉ

ESC-Jubiläen 2023: Schulte, Céline Dion und "Volare"

Guildo Horn und Michael Schulte überraschen, Céline Dion startet ihre Weltkarriere und ein singender Truthahn tritt an: Die ESC-Jubiläen des Jahres. mehr

Die Referenz an Céline Dion ist dabei sicher kein Zufall - schließlich hat diese den ESC 1988 als kanadische Sängerin (für die Schweiz) gewonnen. Auch La Zarra ist in Kanada geboren. Sie kam am 25. August 1997 in Montréal als Fatima Zahra Hafdi zur Welt. La Zarra hat auch marokkanische Wurzeln. Sie wuchs in Québec auf und zog später nach Paris. Viel mehr weiß man über sie nicht, weil sich La Zarra bewusst dafür entschieden hat, ihre Herkunft und ihr Privatleben eher im Verborgenen zu halten. Ihr Künstlername ist einerseits inspiriert von ihrem wirklichen Namen und andererseits eine Anspielung auf das Gedicht "Lazzara" von Victor Hugo. Seit 2016 ist La Zarra als Musikerin aktiv, 2021 veröffentlichte sie mit "Traîtrise" ihr erstes Album. Darauf zeigte sie, dass sie Pop genauso beherrscht wie Chanson und Hip-Hop.

La Zarra ist von der Mode alter Filme begeistert

In ihrer Kunstfigur La Zarra ist der Sängerin die Mode sehr wichtig. "Ich liebe Filme aus den 1940er-, 1950er- und 1960er-Jahren, ich bin sogar besessen von ihnen. Die Art und Weise, wie die Frau dargestellt wurde, war so schön, elegant und kraftvoll", sagte sie der französischen Zeitung "20 minutes", "um auf die Bühne zu gehen, muss ich einen Hut und Make-up haben ... das brauche ich." Frankreichs Delegationsleiterin Alexandra Redde-Amiel ist natürlich begeistert von der Stimme und der Persönlichkeit von Frankreichs ESC-Sängerin: "Mysteriös, inspirierend, charismatisch, La Zarra ist eine Frau und eine moderne Künstlerin mit einer schicken französischen Handschrift!" La Zarra ist als französische Kandidatin direkt für das ESC-Finale am 13. Mai qualifiziert.

Weitere Informationen
Frankreich  Foto: Britta Pedersen

ESC-Land Frankreich: Teilnehmer, Ergebnisse und Infos

Das Land nimmt seit Beginn am Eurovision Song Contest teil. Fünf Mal hat Frankreich in all den Jahren den Wettbewerb gewonnen. Nur zwei Mal verzichteten die Franzosen auf die Teilnahme. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2023 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2023

Frankreich