Stand: 02.12.20 12:00 Uhr

Junior ESC: Sofia Feskova war Russlands Kandidatin

Sofia Feskova, Russlands Junior-ESC-Kandidatin 2020, mit einer russischen Flagge.  Foto: RTR

Sie repräsentiert die russischen Farben: Sofia Feskova singt beim Junior ESC.

In Russland hat Sofia Feskova den nationalen Vorentscheid für den Junior Eurovision Song Contest 2020 gewonnen. Mit der Popballade "My New Day", an der sie selbst mitgeschrieben hat, ließ sie die anderen zehn Finalisten nach Jury- und Publikumsvoting hinter sich. Zwar war sie bei keiner der beiden Abstimmungen ganz vorn, in der Gesamtwertung konnte sie sich aber knapp durchsetzen. Der russische Vorentscheid fand in einer Konzerthalle und - wie viele andere nationale Auswahlshows auch - ohne Publikum statt. Alle Kandidaten bekamen zuvor Vocalcoaches, Choreografen und Stylisten an die Seite gestellt.

Sofia Feskovas Song handelt vom Glück eines neuen Tages

Die elfjährige Sofia Feskova kommt aus St. Petersburg und war nach ihrem Sieg natürlich überglücklich: "Ich konnte nicht einmal glauben, dass dies jemals passieren und ich Finalistin werden würde. Ich hatte würdige und starke Konkurrenten. Es wird ein wichtiger Moment für mich sein, Russland zu vertreten." Über ihren Wettbewerbsbeitrag sagt sie: "Die Bedeutung des Liedes ist, dass man niemals aufgeben, sondern weitermachen und jeden Tag mit Großzügigkeit und Glück füllen sollte." Russland nahm zuvor bereits 15 Mal am Junior ESC teil und landete nur einmal - 2019 - nicht in den Top Ten. Mit einem zehnten Platz 2020 konnte Sofia Feskova die russische Serie bestätigen. Zweimal konnte das Land bereits gewinnen, etwa 2006 mit den Tolmachevy Sisters, die 2014 auch beim ESC in Kopenhagen für Russland antraten und die erfolgreichsten Künstlerinnen sind, die bei beiden Wettbewerben auf der Bühne standen.

Dieses Thema im Programm:

KiKA | Junior Eurovision Song Contest | 29.11.2020 | 17:00 Uhr