Stand: 23.02.14 11:04 Uhr

Deutscher singt für Lettland

Die lettischen ESC-Teilnehmer Aarzemnieki © LTV

Aarzemnieki setzten sich beim lettischen Vorentscheid gegen elf Mitbewerber durch.

Anders als andere Länder in ihren Vorentscheidungen setzte Lettland in diesem Jahr ganz auf lokale Talente und ließ unter dem Motto "Made in Latvia" ausschließlich einheimische Komponistenteams an den Start. Auch sonst zeigte sich die nationale Vorentscheidung Dziesma 2014 heimatverbunden - schon bei dem ungewöhnlichen Eröffnungsact, bei dem Folklorechöre mit psychedelischem Schlagzeugrock zu einem futuristischen Klangteppich verschmolzen.

Proteste, Tanzeinlagen und lettische Aerosmith

Auch wenn viele Beiträge versuchten, sich an internationalen Charterfolgen abzuarbeiten, blitzte immer wieder das subtile lettische Augenzwinkern durch, ob in originellen choreografischen Ideen oder in der Wahl des Gruppennamens: So versuchte doch tatsächlich eine Gruppe namens Eirošmits ihr Glück. Es gab aber auch ernstere Töne, so von Sänger Ralfs Eilands, der sich aus Solidarität mit dem ukrainischen Volk die blau gelben Farben auf die eingegipsten Arme gemalt hatte und über den scheidenden Präsidenten Janukowitsch kein gutes Wort verlor. Da jeder Sponsor eigene Preise zu vergeben hatte, konnte die Gruppe Aarzemnieki (Die Ausländer) zunächst gar nicht fassen, dass sie im Superfinale die meisten Stimmen bekommen und die Fahrkarte nach Kopenhagen gelöst hatten. Die Entscheidung für den netten Gitarrensong "Cake To Bake" mag den einen oder anderen Fan irritieren, doch das Muster des sympathisch-harmlosen ESC-Beitrags zieht sich schon seit Jahren durch die lettische Eurovisionsgeschichte. Sollte das (Back)-Rezept diesmal funktionieren?

Leadsänger Jöran Steinhauer ist übrigens selbst ein "Ausländer" - er kommt ursprünglich aus Bochum und hat seine Liebe zu Lettland durch den Eurovision Song Contest entdeckt: Die Gruppe Brainstorm soll ihn mit ihrem Auftritt beim ESC 2000 in Stockholm so beeindruckt haben, dass er sich entschloss, für ein Jahr ins Baltikum zu gehen. Mittlerweile ist der 27-Jährige überzeugter Wahl-Lette. In Bochum freut man sich auf jeden Fall über den "zweiten deutschen ESC-Teilnehmer“.
Ob sie den Kuchen gebacken bekommen, werden Aarzemnieki in Kopenhagen beim ersten Halbfinale beweisen müssen. Trotz deutschem Sänger kann die Band damit leider keine Stimmen aus Deutschland fangen, denn wir sind erst im zweiten Halbfinale stimmberechtigt.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 10.05.2014 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/news/Lettischer-Kuchenteig,lettland199.html