Stand: 18.06.2015 10:10 Uhr  | Archiv

Wadde hadde gesagt? Aufhören!

Stefan Raab beim deutschen ESC-Vorentscheid  Foto: Willi Weber
Stefan Raab spielte über Jahre eine wichtige Rolle beim ESC: als Komponist, Teilnehmer, Juror und Moderator.

Das kam überraschend: Stefan Raab hat am Mittwochabend angekündigt, seine Fernsehkarriere zum Jahresende selbst abzuschalten. Eine Vertragsverlängerung von seinem Haussender ProSieben lehnte er ab. "Das hat mich sehr geehrt. Dennoch habe ich meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen", sagte der Moderator. Und bedankte sich für "16 außerordentlich, tolle und erfolgreiche Jahre". Der ProSieben-Senderchef Wolfgang Link sagte, Raab habe das deutsche Fernsehen geprägt. Er habe nicht nur für viele neue Shows, sondern auch für magische Momente gesorgt. Als einen davon nannte Link Lenas Sieg 2010 beim Eurovision Song Contest in Oslo.

Stefan Raab liebt den ESC

Die Gewinnerin des Eurovision Song Contest in Oslo, Lena Meyer-Landrut und TV-Moderator Stefan Raab steigen am Sonntag (30.05.2010) auf dem Flughafen in Hannover aus dem Flugzeug. © dpa Foto: Maurizio Gambarini
Nach 28 Jahren holte Stefan Raab mit Lenas Sieg in Oslo die ESC-Trophäe wieder nach Deutschland.

Ihr Sieg war sicherlich Stefan Raabs größter ESC-Triumph. Aber schon zuvor hatte er die Veranstaltung - deren bekennender Fan er ist - mitgeprägt. 1998 schickte er Guildo Horn auf die ESC-Bühne, 2004 dann Max Mutzke - für sein Casting dazu erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. Im Jahr 2000 nahm Raab in Stockholm selbst am ESC teil - und landete mit "Wadde hadde dudde da?" auf dem fünften Platz. Die Final-Show im Jahr darauf in Düsseldorf moderierte er an der Seite von Anke Engelke und Judith Rakers. 2012 saß er neben Jurypräsident Thomas D und mit Alina Süggeler in der Jury. Und dass, obwohl er nach der Show in Düsseldorf angekündigt hatte, einen Schlussstrich unter das Kapitel ESC zu ziehen. Könnte dies ein Indiz dafür sein, dass der Entertainer auch von seinem Fernseh-Rücktritt irgendwann Abstand nimmt? Kommt nach "TV total" für ihn Privatleben total oder wird er vielleicht wieder als Musiker durchstarten?

Porträt
Stefan Raab und seine Band bei der Probe in Stockholm © dpa - Fotoreport Foto: Carsten Rehder

Enfant terrible und Deutschlands ESC-König

Stefan Raab ist vor allem als Entdecker von Lena 2010 in die ESC-Geschichte eingegangen. Doch bereits 1998 feierte er mit Guildo Horns Teilnahme in Birmingham seinen ersten Erfolg. mehr

Viele Auszeichnungen für Raab

Seine Fernsehkarriere hat Stefan Raab Anfang der 90er-Jahre beim Musiksender Viva gestartet. Seine erfolgreichste Sendung "TV total" moderierte er nach Angaben von ProSieben 2.180 Mal, zuletzt allerdings sanken die Qutoen. Neben dem Adolf-Grimme-Preis wurde er mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Comedy-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 26.05.2012 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2004

1998

2010

2011

2012

2000