Stand: 24.05.2015 19:28 Uhr  | Archiv

Superstimmung bei der ESC-Party in Hamburg

Barbara Schöneberger bei der ESC-Party. © NDR Foto: Uwe Ernst
Barbara Schöneberger moderiert in bester Laune die Countdown-Party auf der Reeperbahn.

Kurz vor dem Finale des 60. Eurovision Song Contest hat Barbara Schöneberger zum Warm-Up auf der Reeperbahn in Hamburg geladen. Dort moderierte sie live die ARD-Sendung "Countdown für Wien" und stimmte auf den größten Musikwettbewerb der Welt ein. Bei mildem Frühlingswetter schaltete die Moderatorin, die an diesem Abend den Zweitjob Punktefee hat, zu der deutschen Kandidatin Ann Sophie in die Wiener Stadthalle. Viele Tausend Fans, darunter auch Familienmitglieder von Ann Sophie, feierten mit. Während des Finales in Wien gab es ein großes Public Viewing, danach ging die Party mit vielen großen Stars in Hamburg weiter. Die Countdown-Show eröffnete Lena, die 2010 die ESC-Krone für Deutschland holte. Sie sang den Titel "Traffic Lights" aus dem gerade erschienenen Album "Crystal Sky". Die Musikerin feierte am Finaltag nicht nur den 60. ESC in Wien, sondern auch ihren 24. Geburtstag.

Weitere Informationen
Barbara Schöneberger und Andreas Bourani bei der ESC-Party. © NDR Foto: Uwe Ernst

ESC-Party auf der Reeperbahn

Barbara Schöneberger moderiert das traditionelle ESC-Fest in Hamburg. An ihrer Seite singen die deutschen Stars Mark Forster, Lena, Johannes Strate und Sarah Connor. Bildergalerie

Außerdem feierten mit: Andreas Bourani, Sarah Connor, Lukas Graham, Stefanie Heinzmann, Johannes Oerding und Revolverheld. Ihr Frontmann Johannes Strate gehörte in diesem Jahr zur deutschen ESC-Jury. Auch die anderen drei Musiker aus der Jury traten auf: Leslie Clio, Mark Forster und Ferris MC.

Barbara Schöneberger fingt nach der Live-Übertragung aus Wien die ersten Reaktionen und Stimmen zum deutschen Ergebnis ein. Ann Sophie berichtete in einer Live-Schalte gemeinsam mit den Makemakes aus Österreich, wie sie den Wettbewerb erlebt hat, bei dem sie bedauerlicherweise mit null Punkte erhielt. Die Gastgeber erzielten das gleiche Ergebnis - keine Punkte.

27 Länder waren in der Endrunde des 60. ESC dabei, darunter zum ersten Mal Australien.

Weitere Informationen
Ann Sophie auf der ESC Bühne in Wien. © Rolf Klatt / NDR Foto: Rolf Klatt

Null Punkte für Deutschland

Schwarzer Abend für Ann Sophie: Seit 1965 hat Deutschland in einem Song-Contest-Finale nicht mehr null Punkte bekommen. In Wien ging die deutsche Kandidatin jedoch leer aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2015

Deutschland

Ann Sophie im Green Room des 60. ESC in der Stadthalle Wien © dpa bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Trotz Niederlage: "Ich werde nicht aufgeben!"

Sie hat alles gegeben und muss trotzdem mit null Punkten zurück nach Deutschland fahren. Ann Sophie ist enttäuscht und traurig über das Ergebnis. mehr

.
3 Min

Peter Urban: "Man kann Ann Sophie nichts vorwerfen"

24.05.15 | Trotz der null Punkte sieht das ESC-Urgestein Peter Urban keine Schuld bei Ann Sophie: "Die Favoriten haben alle Stimmen abgesahnt und deswegen war für sie leider nichts mehr übrig." 3 Min

Måns Zelmerlöw auf der ESC-Bühne in Wien. © NDR Foto: Rolf Klatt
239 Min

Das Finale in voller Länge

23.05.15 | Der Schwede Måns Zelmerlöw siegte in Wien nach einem spannenden Zweikampf gegen die Russin Polina Gagarina. Ann Sophie ging im wahrsten Sinne des Wortes leer aus. 239 Min