Stand: 12.05.2017 00:14 Uhr  | Archiv

Wir wussten, wer rausfliegt: Gute Trefferquote

Unsere ESC-Experten haben schon beim ersten Halbfinale einen guten Riecher gehabt, wer rausfliegt. Fast alle, bis auf eine Ausnahme, lagen vollkommen richtig. Auch bei den Songs für das zweite Halbfinale haben sie wieder ganz genau hingehört - und wussten selbstverständlich, wer die Hürde zum Finale nicht meistern wird. Sieben lagen richtig, nur einer daneben.

Weitere Informationen
Joci Pápai auf der Bühne beim 2. Halbfinale © NDR Foto: Rolf Klatt

Zweites ESC-Halbfinale: Diese zehn sind weiter

Die 26 Startplätze für das ESC-Finale am Samstag in Kiew sind vergeben: Im zweiten Halbfinale qualifizierten sich die letzten zehn Kandidaten für die Endrunde. mehr

Ilinca feat. Alex Florea auf der Bühne beim 2. Halbfinale © NDR Foto: Rolf Klatt

Zweites ESC-Halbfinale: Eine Feier der Vielfalt

Das zweite ESC-Halbfinale wird dem diesjährigen Motto "Celebrate Diversity" gerecht. Vor allem musikalisch Ungewöhnliches kann in Kiew punkten und schafft den Finaleinzug. mehr

Nathan Trent auf der Bühne beim 2. Halbfinale © NDR Foto: Rolf Klatt
133 Min

Das zweite ESC-Halbfinale in voller Länge

Weitere 18 Kandidaten sind im zweiten Halbfinale angetreten. Zehn von ihnen haben es ins Finale am 13. Mai geschafft. Hier könnt ihr euch die Show in voller Länge anschauen. 133 Min

Kristian Kostov aus Bulgarien, Naviband aus Weissrussland und Jacques Houdek Kroatien. (Collage) © Virginia-Records, Foto: DilianaFlorentin, Darya-Murashko, JacquesHoudek

Eure Votings im zweiten Halbfinale

Auch im zweiten ESC-Halbfinale habt ihr ziemlich gut getippt, wer sich für das Finale qualifiziert. Nur bei zwei Kandidaten habt ihr daneben gelegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

ONE | 11.05.2017 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2017