Die tschechische ESC-Teilnehmerin Gabriela Gunčíková © Martin Linhart
Stand: 15.05.16 02:09 Uhr

Geigen, Gesten und Gesang

von Anja Kelber

Gabriela Gunčíková war da. Ja, da stand sie, auf der Bühne beim Eurovision Song Contest, und ließ es auch alle wissen: Mit "I Stand" hat die Tschechin auf jeden Fall schon mal den ersten Preis in der Kategorie "Selbstvergewisserungssong" gewonnen. Aber Liedtexte sind eh Schall und Rauch. Hauptsache, der Sound stimmt. Doch leider: Auch musikalisch ist "I Stand" nicht der hellste Stern am Himmel gewesen. Eine ziemlich herkömmliche Popballade haben die Komponisten Christian Schneider und Sara Biglert da geschrieben. Etwas Pathos, ein wenig Power, doch leider kaum Wiedererkennungswert. Sind wir zu mäkelig? Seien Sie ruhig ehrlich, dann hören wir uns das Stück einmal an.

Gabriela Gunčíková aus Tschechien auf der ESC Bühne. © NDR Foto: Rolf Klatt

Tschechische Republik: Gabriela Gunčíková - "I Stand"

Eurovision Song Contest -

Hier ist der Titel Programm: Die Tschechin Gabriela Gunčíková performt ihren Song "I Stand" auf der ESC-Bühne mit einer minimalistischen Show in Lila und Blau.

3,91 bei 53 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Newcomer-Preis bei den "tschechischen Grammys"

Zuvor aber noch ein kurzer Blick auf die Interpretin: Die hat für ihre 22 Jahre schon eine Menge Erfahrung im Geschäft. 2011 landete Gabriela Gunčíková als Finalistin der Castingshow "Česko Slovenská SuperStar" auf dem undankbaren zweiten Rang, durfte sich aber im selben Jahr über einen Newcomer-Preis beim "Český slavík" freuen. Rekordgewinner bei den "tschechischen Grammys", die seit 1996 verliehen werden, ist übrigens Karel Gott, der in 21 Jahren satte 19 (!) Mal als Bester Sänger ausgezeichnet wurde. Man kann sagen, beim "Český slavík" macht der Schlagersänger seinem Nachnamen alle Ehre. (ESC-Schlaumeier-Wissen am Rande: Auch Karel Gott hat eine Verbindung zum ESC - 1968 in London vertrat er Österreich.)

Zurück zu Gabriela. Die veröffentlichte 2011 ihr Debüt bei einem großen Plattenlabel, 2013 das zweite Album und zog hinaus in die Welt: In Kalifornien studierte sie an der Akademie des Gesangslehrers Ken Tamplin und avancierte zu seiner Vorzeigestudentin - die unterhaltsamen Lehrvideos der beiden sind auf Gabrielas Homepage versammelt. Dort führt die Tschechin vor, wie man so singt wie Jeff Buckley, Axl Rose oder Christina Aguilera.

Gabriela Gunčíková

Geburtstag: 27.6.1993
Geburtsort: Kroměříž
Land: Tschechien
Sternzeichen: Krebs
Kontakt:
Website
Facebook

Auszeichnungen:

  • 2011: Tschechischer Musikpreis Český slavík (Bester Newcomer)

Vom Progrock zur Popballade

Nach ihrem Abschluss tourte die stimmlich nun noch variantenreichere Sängerin mit dem Progressive-Rock-Ensemble Trans-Siberian Orchestra. Nach 120 Konzerten und vielen Meilen on the road führte das Leben Gabriela im vergangenen Jahr zurück in die tschechische Heimat, die sie nun in Stockholm beim ESC vertreten hat. In einer internen Abstimmung hatte eine Expertenjury ihren Beitrag "I Stand" ausgewählt.

Erst Progrock, beim ESC eine Popballade und dazwischen Auftritte bei der "Rock meets Classic Tour" - stilistisch schien die sympathische Gabriela Gunčíková absolut keine Berührungsängste zu kennen. Warum auch? Ihre Stimme hat auch tatsächlich alles hinbekommen. Umso bedauerlicher, dass "I Stand" auch beim eingangs versprochenen erneuten Hören eher langweilt. Und dennoch: Wir sind kritisch, aber sie hat es ins Finale geschafft und konnte zudem den ersten Finaleinzug Tschechiens seit 2007 auf ihrem Konto verbuchen. Allerdings reicht es am Ende nur zu Platz 25.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2016 | 21:00 Uhr