Der polnische ESC-Teilnehmer Michał Szpak © Michał Szpak/Facebookprofil
Stand: 15.05.16 01:53 Uhr

Top Ten für Schmusebarde Michał Szpak

Axl Rose und Jon Bon Jovi können einpacken - zumindest was die Haarpracht angeht. Selbst zu ihren besten Zeiten hatten sie nicht annähernd so eine lange Mähne wie Michał Szpak. Auch im ESC-Zirkus kann ihm kaum jemand das Wasser reichen: Der polnische Teilnehmer 2016 hätte beste Chancen auf den ersten Platz im Wettbewerb um das längste Haupthaar unter den männlichen Teilnehmern in der ESC-Geschichte. Den wichtigere Triumph feierte der 25-Jährige allerdings beim polnischen Vorentscheid, bei dem er die Favoritinnen Margaret und Edyta Górniak auf die Plätze verwies. Letztere ging mit großen Vorschusslorbeeren ins Rennen. Edyta Górniak gab 1994 in Dublin Polens ESC-Debüt, erreichte den zweiten Platz und ist seither ein Star im Lande. Bis auf einen siebten Platz beim ESC 2003 in Riga durch die Band Ich Troje schafften es nach ihr keine Landsleute mehr unter die Top Ten. Für die Televoter beim Vorentscheid war Górniaks ESC-Erfolg offenbar kein ausreichendes Argument. Die Zuschauer zogen Michał Szpaks Schmuseballade "Colour Of Your Life" vor und machten den langhaarigen Softrocker zum polnischen Repräsentanten beim ESC in Stockholm.

Michał Szpak aus Polen auf der ESC Bühne. © NDR Foto: Rolf Klatt

Polen: Michał Szpak - "Colour Of Your Life"

Eurovision Song Contest -

Auch das Final-Ticket scheint den Polen Michał Szpak nicht glücklich gestimmt zu haben. Mit Trauermiene und dem Schmusesong "Colour Of Your Life" schafft er einen guten achten Platz.

4,06 bei 317 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Spezialist für vordere Plätze

Michał Szpak

Geburtstag: 26.11.1990
Geburtsort: Jasło
Land: Polen
Sternzeichen: Schütze
Kontakt:
Webseite
Facebook

Bereits mit neun Jahren gewinnt Michał Szpak seinen ersten Gesangswettbewerb. Später sucht er sich die Musikrichtung aus, zu der auch sein aktueller Look bestens passt: Mit der Band Whiplash spielt er Hard Rock. 2011 macht Michał bei der Castingshow "X Factor" mit und landet im Finale auf dem zweiten Platz. Der Erfolg öffnet Türen: Der begabte Sänger tritt nur wenige Wochen später beim Orange Warsaw Festival auf, neben Stars wie Skunk Anansie, Moby, Jamiroquai und The Streets. Auch die erste Plattenveröffentlichung lässt nicht lange auf sich warten. Im Dezember 2011 erscheint die EP "XI". Zwei Jahre später gewinnt Michał den Hauptpreis beim Russischen Song Festival in Zielona Góra an der Oder. 2015 der nächste Erfolg: Mit "Real Hero" erlangt er den Spitzenplatz beim traditionsreichen Festival in Opole. Der Song ist die erste Singleauskopplung seines im selben Jahr erscheinenden Debüt-Albums "Byle Być Sobą" (Sei du selbst).

Für den ganz großen Traum hat es nicht gereicht

Das Motto des Albums spiegelt sich auch in Michałs ESC-Song wider. "The choice is yours, who you really want to be. Don't be afraid of your destiny. Try to ask your heart, who you really are" heißt es in "Colour Of Your Life". In einem Interview betont der Pole, dass es ihm beim ESC besonders wichtig sei, authentische Emotionen zu zeigen und folgendem Lebensgrundsatz Ausdruck zu verleihen: "Bleibe dir treu, egal was es kostet. Danach lebe ich, seit ich denken kann." Der selbstbewusste Künstler hatte sich für Stockholm viel vorgenommen: "Ich möchte die Herzen der Zuschauer gewinnen und wünsche mir, dass der ESC 2017 in Warschau stattfindet." Dieser Wunsch ging zwar nicht in Erfüllung, aber die Zuschauer bescherten dem Polen einen achten Platz im finalen ESC-Ranking. Ist doch auch super, Michał!

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2016 | 21:00 Uhr