Yüksek Sadakat für die Türkei im ersten Halbfinale © NDR Foto: Rolf Klatt
Stand: 16.05.11 23:30 Uhr

Türkei: Yüksek Sadakat

von Sabine Leipertz

Die Türkei gab 1975 ihr Debüt beim Eurovision Song Contest und hat seitdem insgesamt 32 Mal am Wettbewerb teilgenommen. Neun Top-Ten-Platzierungen können die Türken auf ihrem ESC-Konto verbuchen. Den einzigen Sieg holte 2003 Sertab Erener mit "Everyway That I Can", dem ersten rein englischsprachigen Titel, den die Türkei ins Rennen schickte. Die Rechnung ging auf. Die Rockband Manga performte 2010 in Oslo ebenfalls auf Englisch. Mit "We Could Be The Same" landete sie hinter Lena auf dem zweiten Platz. An diese Erfolge sollen nun Yüksek Sadakat mit "Live It Up", einem Rocksong im Stil der 70er- und 80er-Jahre, anknüpfen.

Die türkische Band Yüksek Sadakat. © AFŞİN AKIN MUSI

Türkei: Yüksek Sadakat - Live It Up

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Topmeldung in den Nachrichten

In einer intern getroffenen Entscheidung hatte der Sender TRT Anfang des Jahres 2011 Yüksek Sadakat als ESC-Vertreter der Türkei benannt. Um den Song wurde lange ein Geheimnis gemacht. Ende Februar gaben die Verantwortlichen dann bekannt, dass die Rockband mit "Live It Up" antreten wird. Die öffentliche Premiere des Songs war den Türken so wichtig, dass sie live in den Nachrichten stattfand.

Hans Dampf in vielen Gassen

Der Bassist und Songschreiber Kutlu Özmakinaci gründete die Band 1997. Yüksek Sadakat bedeutet auf Türkisch High Fidelity. Bis zur Veröffentlichung des ersten Albums sollten allerdings fast zehn Jahre vergehen. Vielleicht lag das daran, dass Özmakinaci nebenbei noch seinen Abschluss in Jura an der Istanbuler Universität machte. Der Musiker war außerdem Chefredakteur des Magazins "Blue Jean" und schreibt noch heute regelmäßig Musikbeiträge für die auflagenstarke Zeitung "Hürriyet Daily".

Yüksek Sadakat veröffentlichten erst 2006 ihr gleichnamiges Debüt-Album. "Belki Üstümüzden Bir Kuş Geçer" (Vielleicht wird ein Vogel über uns fliegen) - die erste Singleauskopplung daraus - flog direkt an die Spitze der türkischen Charts und wurde der meistgespielte Radio-Titel des Jahres. Seitdem hat die Band eine große Fangemeinde um sich versammelt und gilt neben Manga, Gripin und Mor ve Ötesi (ESC-Teilnehmer 2008) zu den erfolgreichsten Rockgruppen in der Türkei.

Rocker mit eigener Radio-Show

Die türkische Band Yüksek Sadakat. © AFŞİN AKIN MUSIC

Yüksek Sadakat gaben 2008 im Radio Einblicke in ihr Musikerleben.

Nachdem 2008 das zweite Album "Katil & Maktûl" ebenfalls ein Chartstürmer wurde, bekam die Band vom türkischen Sender TRT das Angebot, ein Jahr lang vom Radio begleitet zu werden. Die Show "İhtimaller Denizi" (Ozean der Möglichkeiten) sendete Hintergrundberichte über die Band, die musikalische Entwicklung der einzelenen Mitglieder und von welchen Künstlern und Musikstilen sie beeinflusst wurden. Im Folgejahr gingen Yüksek Sadakat auf Europatour und heizten ihren Fans u.a. in Deutschland, Holland, Belgien und der Schweiz ordentlich ein. Ende 2010 beendete die Band die Aufnahmen zu ihrem dritten Album.

Seit Bandgründung hat die Besetzung ständig gewechselt. Neben Bandgründer Kutlu Özmakinaci sind aktuell der Istanbuler Sänger Kenan Vural, Serkan Özgen an der Gitarre, Uğur Onatkut am Keyboard sowie Schlagzeuger Alpay Şalt dabei. Das Quintett trat beim ersten Halbfinale auf Platz fünf hinter Armenien und vor Serbien auf. Im Gegensatz zu Serbien kamen jedoch weder Armenien, noch das türkische Quintett weiter.

Im Halbfinale scheiterte die Türkei zu großen Überraschung vieler. Seit der Einführung der Halbfinal-Regelung beim ESC hatte es die Türkei bisher immer ins Finale geschafft - umso größer war in Düsseldorf die Enttäuschung nach dem Ausscheiden von Yüksek Sadakat.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2011 | 21:00 Uhr