Stand: 20.05.15 13:38 Uhr

Nach Probe: Ann Sophie sagt Termine für Mittwoch ab

Ann Sophie erteilt erste Interviews in der Stadthalle in Wien © EBU Foto: Thomas Hanses

Ganz schön stressig: Momentan düst Ann Sophie von Termin zu Termin.

Aus gesundheitlichen Gründen hat die Hamburgerin Ann Sophie nach ihrer Probe am Vormittag und der anschließenden Pressekonferenz alle weiteren Termine für den Tag abgesagt. Eigentlich sollte sie noch im Eurovision Village vor dem Wiener Rathaus gemeinsam mit den übrigen Vertretern der Big 7 und beim Empfang der australischen Botschaft auftreten. Der Head of Delegation, Torsten Amarell, sagte aber, die Gesundheit gehe vor. Die deutsche ESC-Hoffnung solle sich vor dem Finale am Samstag schonen.

Termin-Marathon in Wien

Ann Sophie steckt gerade mitten in einem Termin-Marathon. Am 16. Mai ist sie in Wien gelandet, wo am Samstag das große Finale zum Eurovision Song Contest stattfindet. Seither stehen abwechselnd Proben, Botschaftsempfänge, Treffen mit anderen ESC-Teilnehmern und andere Termine in ihrem Kalender. Spannend und intensiv, aber manchmal eben auch anstrengend.

Ann Sophies zweite Wiener Probe von "Black Smoke"

Eurovision Song Contest -

Zwar ist Ann Sophie gesundheitlich angeschlagen - dennoch absolviert sie ihre zweite Probe mit "Black Smoke" mit Bravour. Sie beginnt den Auftritt mit dem Rücken zum Publikum.

4,17 bei 143 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Man kann gar nicht darüber nachdenken, was noch alles ansteht in den nächsten Tagen", hatte die 24-Jährige am Mittwoch mit belegter Stimme gegenüber der ARD gesagt. "Jeder Tag bringt so viel Neues, dass man sich erst mal darauf konzentrieren muss, und man kann nur hoffen, dass der Körper das alles mitmacht."

Ein kleiner gesundheitlicher Durchhänger

So richtig macht der Körper aber derzeit eben nicht mit, im Interview mit der ARD schnieft und hustet Ann Sophie. Darum geht sie momentan auch nicht wie sonst joggen, um runterzukommen. Aber auch beim Musikhören kann sie super abschalten. Und gerade hat sie von einer Mentaltrainerin noch einen guten Tipp bekommen. "Man soll sich selbst auf die Schulter klopfen - das soll entspannen", lacht sie und demonstriert das kurz. "Ich werd auf jeden Fall testen, ob das klappt."

"Die Zeit hier ist schon ein Gewinn"

Die für die meisten spannendste Frage hier in Wien ist natürlich: Wie viele Leute werden Ann Sophie nach dem Finale am 23. Mai auf die Schulter klopfen? Auf welchem Platz wird sie landen? Die Sängerin selbst lässt sich aber nicht von Wettbüros oder Presseberichten beeinflussen. Die liest sie gar nicht erst, um sich nicht verrückt machen zu lassen. Die Zeit in Wien ist für sie ohnehin schon ein Gewinn. "Wir sind wir eh schon alle Sieger, weil wir alle auf dieser tollen Bühne stehen und bei '60 Jahre ESC' dabei sein dürfen. Dieser ganze Trip war schon jetzt schon eine Wahnsinnserfahrung", sagt sie. Den Samstag lässt sie entspannt auf sich zukommen. Ihr Motto für den Abend: "Sing Your Heart Out". Bis dahin heißt es erst mal: Körper und Stimme schonen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr