Stand: 25.03.20 15:07 Uhr

Destiny Chukunyere sollte für Malta antreten

Destiny Chukunyere singt beim ESC-Vorentscheid in Malta.  Foto: Albert Camilleri

Destiny Chukunyere hat 2015 bereits den Junior ESC gewonnen. In diesem Jahr vertritt sie ihr Land beim ESC in Rotterdam.

Die 17-jährige Destiny Chukunyere wurde ausgewählt, Malta beim Eurovision Song Contest 2020 zu verteten. Aufgrund der Coronakrise findet der Wettbewerb allerdings nicht statt. Sie setzte sich im Finale der maltesischen "X-Factor"-Staffel gegen Konkurrentin Justine Shorfid durch und gewann neben einem Plattenvertrag bei Sony Italy auch die Fahrkarte zum ESC. In Rotterdam singt sie "All Of My Love", an dem unter anderem der österreichische ESC-Teilnehmer von 2018, Cesár Sampson, mitgeschrieben hat. Destiny ist vielen Fans als Gewinnerin des Junior Eurovision Song Contests 2015 mit dem Titel "Not My Soul" ein Begriff. Die Tochter eines nigerianischen Ex-Fußballprofis war auch Kandidatin der Castingshow "Britain's Got Talent".

Castingshow wahrer Quotenrenner

Nachdem "X Factor Malta" 2019 ein echter Quotenrenner war, lag die Entscheidung nahe, das Format auch 2020 als Kandidatenkür für den ESC zu nutzen. Die Endrunde allerdings parallel zum Sanremo-Finale stattfinden zu lassen, zeugte für die sonst sehr nach Italien gewandten Malteser von einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein. Gerüchte über angebliche Wertungsmanipulationen und Anschuldigungen gegen die Jury, sie hätte Teilnehmer diskriminiert, bescherten der zweiten Staffel eher noch größere Popularität. Von Anfang an wurde Destiny als potenzielle Nachfolgerin von Michela Pace (Platz 14 in Tel Aviv) gehandelt, und mit dem richtigen Song stehen der stimmgewaltigen jungen Frau alle Möglichkeiten offen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 29.02.2020 | 19:05 Uhr