Stand: 25.03.20 17:24 Uhr

Jeangu Macrooy soll nun 2021 für die Niederlande antreten

Der niederländische ESC-Teilnehmer Jeangu Macrooy © Avrotros

Freut sich über seine Teilnahme am ESC: Jeangu Macrooy.

Die Niederlande wollten den Singer-Songwriter Jeangu Macrooy beim Eurovision Song Contest in Rotterdam ins Rennen, um den Titel zu verteidigen. Der ESC 2020 wurde wegen des Coronavirus abgesagt, doch auch für 2021 wurde Jeangu Macrooy nominiert. Mit Modern Soul hat der 26-Jährige das Publikum schon auf etlichen Festivals begeistert - und war immer mal wieder "auf dem Radar" von Eric van Stade, der zum Auswahlkomitee des Senders AVROTROS gehört. Macrooys Bewerbersong 2020 habe ihn sofort berührt. Der Sender war sehr glücklich, dass Jeangu mit auf die ESC-Reise gehe. Auch Jeangu Macrooy freute sich über die Nominierung: "Ich fühle mich unbeschreiblich geehrt." Für ihn ginge ein Traum in Erfüllung, er wolle die Niederlande stolz machen.

Jeangu Macrooy stammt aus Surinam

Jeangu Macrooy kommt in Paramaribo, der Hauptstadt von Surinam, zur Welt. Mit 13 bekommt er von seinen Eltern eine Gitarre geschenkt und beginnt mit seinem Zwillingsbruder Xillan, Musik zu machen. Seit 2014 lebt der Musiker in den Niederlanden. Seine Homosexualität sei ein Grund gewesen, die niederländische Ex-Kolonie zu verlassen und nach Europa zu kommen, sagt Jeangu Macrooy der niederländischen Zeitung "Algemeen Dagblad". Er habe mit der "Machokultur in Surinam" wenig anfangen können.

Auftritte auf Festivals und in TV-Shows

In seiner neuen Heimat nimmt Jeangu Macrooys Musikkarriere schnell Fahrt auf - der Produzent und Komponist Perquisite verschafft ihm einen Plattenvertrag. Er tritt außerdem regelmäßig in Fernsehshows und auf Festivals auf. Zweimal ist er für den Edison Award nominiert, der Preis ist vergleichbar mit den amerikanischen Grammy Awards.

Der Kandidat des Gastgebers Niederlande wäre mit dem Song "Grow" automatisch für das Finale am 16. Mai 2020 gesetzt gewesen. Ob die Niederlande auch 2021 ausrichtet, wird noch besprochen. 2019 hatte Duncan Laurence mit der Ballade "Arcade" den ESC in Tel Aviv gewonnen - und den Sieg in unser Nachbarland geholt. 2021 geht Jeangu Macrooy also auf Kurs Titelverteidigung.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.01.2020 | 19:05 Uhr