Stand: 04.05.21 13:57 Uhr

ESC-Shows barrierefrei sehen und hören

Thorsten Rose gebärdet mit seiner rechten Hand ein Wort © Thorsten Rose

Thorsten Rose ist einer unserer Gebärdensprachdolmetscher für die ESC-Shows aus Rotterdam.

Am 18. und 20. Mai finden in Rotterdam die ESC-Halbfinale statt, am 22. Mai das Finale des Eurovision Song Contest 2021. Auch in diesem Jahr können Menschen mit Hör- oder Sehbehinderung beim größten Musikspektakel der Welt kräftig mitfeiern. Der NDR produziert zu allen drei Shows wieder ein umfangreiches barrierefreies Angebot - mit Untertiteln, Audiodeskription und Übersetzungen in Deutsche Gebärdensprache.

Untertitel im TV

Alle Übertragungen zum ESC gibt es im Fernsehen live mit Untertiteln. Dabei werden alle auditiven Inhalte der Shows als Texttafeln am unteren Bildrand eingeblendet. So können schwerhörige oder gehörlose Zuschauer dem Geschehen folgen - entweder über den Teletext oder mithilfe der Digitalfunktion auf der Fernbedienung.

Audiodeskription

Auf einer zusätzlichen Tonspur gibt es zudem eine sogenannte Audiodeskription, die die Bilder der Show beschreibt. Wie präsentieren sich die Acts auf der Bühne? Wie sehen die Outfits aus und wie ist die Reaktion der Fans? Durch Beschreibungen in den Dialogpausen können auch Menschen mit einer Sehbehinderung die Shows aus der Ahoy Arena in Rotterdam live erleben. Die Audiodeskription gibt es zusätzlich auch als Livestream auf eurovision.de.

Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Alle drei Shows gibt es außerdem nur auf eurovision.de im Livestream mit Deutscher Gebärdensprache. Dabei werden auch sämtliche Songtexte und der Kommentar von Peter Urban von unseren Gebärdensprachdolmetschern präsentiert.

Alle Livestreams zu den jeweiligen Shows finden Sie auf dieser Seite.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.05.2021 | 21:00 Uhr