Stand: 02.04.2024 15:43 Uhr

Isaak fährt mit kraftvollem Sound zum ESC

Von den Castingformaten "X Faktor" und "Show your Talent" zum ESC 2024 in Malmö: Isaak hat sich seinen Final-Traum erfüllt. In "Always On The Run" singt der 28-Jährige über die Gegensätzlichkeiten im Leben.

Licht und Schatten, Freude und Trauer, Selbstzweifel und Selbstvertrauen: Um diese Gegensätze geht es in Isaaks Song, mit dem er den Vorentscheid "Eurovision Song Contest - Das deutsche Finale 2024" für sich entschieden hat. In "Always On The Run" reflektiert er diese Widersprüche und verwandelt sie in Musik. Die Mischung zwischen kraftvollem Sound und ruhigen Momenten unterstreicht Isaaks zwiespältige Gedankenwelt.

Weitere Informationen
Isaak gewinnt den ESC-Vorentscheid und fährt für Deutschland nach Malmö. © NDR Foto: Claudia Timmann

ESC-Vorentscheid: Isaak fährt für Deutschland nach Malmö

Isaak hat den Vorentscheid gewonnen. Mit dem Song "Always On The Run" vertritt er Deutschland im Mai beim ESC 2024 in Malmö. mehr

"Musik ist der einzige Zufluchtsort, bei dem ich so sein kann wie ich bin. Hier ist alles erlaubt. Keine Schubladen, kein System, keine Ordnung. Pure Emotionen, ein Spielplatz, der nicht nur für Kinder ist. Und jeder kann es verstehen - ob es in seiner Sprache ist oder nicht." Isaak

Isaak ist "ohne Erwartungen an den Start gegangen"

"Let's see how far it goes!", postet Isaak im Januar auf seinem Instagram-Account. Einen Monat später steht fest - der 28-Jährige fährt für Deutschland nach Malmö. Nach seinem Sieg im deutschen Vorentscheid wirkt der Sänger noch etwas ungläubig - er sei ohne Erwartungen an den Start gegangen. Vermutlich die richtige Einstellung, um ohne Druck groß aufzusingen. Er habe alle Analysen und alle Spekulationen im Netz vorab ausgeblendet, sagte der 28-Jährige im Vorfeld. Und es zahlt sich für ihn aus: Isaak lässt die im Vorfeld gehandelten Favoriten Ryk und Max Mutzke hinter sich - und ist der einhellige Gewinner von Jury und Publikum.

Weitere Informationen
Isaak mit "Always On The Run" auf der Bühne beim ESC Vorentscheid in Berlin. © NDR Foto: Claudia Timmann

Isaak bei ESC-Prepartys in Madrid, London & Amsterdam dabei

Deutschlands ESC-Act tritt gleich bei drei großen Fanpartys vor dem Eurovision Song Contest auf. mehr

Der 28-jährige Sänger Isaak. © NDR/Valentin Ammon Foto: Valentin Ammon

"Versuche mich auf das Hier und Jetzt zu fokussieren"

Im Interview erzählt Isaak, wie er sich für den ESC vorbereitet - und wie stressig die Vorbereitung dafür ist. mehr

"Ich will 100 Prozent geben und strebe den ersten Platz an"

Isaak gewinnt den ESC-Vorentscheid und fährt für Deutschland nach Malmö. © NDR Foto: Claudia Timmann
Isaak will sich auch beim ESC in Malmö treu bleiben - und lieber im Hoodie als im Pailletten-Anzug auftreten.

Jetzt geht es für den Mann aus Ostwestfalen mit dem Lebensmotto "Erstmal rein und dann gucken" nach Malmö: "Ich bin Vollgas am Start, motiviert von den Zehenspitzen bis zur obersten Haarspitze." Er wolle 100 Prozent geben und strebe den ersten Platz an. Dabei wolle er aber komplett bei sich bleiben. Und wenn er selbst begeistert sei, werde er auch andere begeistern. Aber Isaak stellt auch klar: "Ich tanze nicht." Dafür gibt er sich offen für Kritik, die er als Denkanstoß verstehe. Bodenständig und authentisch wirkt der 28-Jährige mit der kraftvoll-kratzigen Stimme im Hinblick auf das Finale am 11. Mai.

Dort wird Isaak der "Mann mit dem Mikrofon" bleiben, Lichteffekte und Pyrotechnik werden seinen Auftritt untermalen. Aber: Issak mag keine Pailletten. Er wolle ein Outfit tragen, in dem er sich wohlfühlt und das ihn widerspiegelt.

Castingformate als Sprungbrett ins Musikgeschäft

Isaak Guderian macht bereits während seiner Schulzeit Straßenmusik und zeigt sich erstmals 2011 in der Castingshow "X Faktor" einer breiten Öffentlichkeit. Mit 18 Jahren macht er sich als Sänger selbständig, tritt auf Festen und Veranstaltungen auf. 2021 gewinnt er die digitale Talentshow "Show your Talent". Mittlerweile hat sich Isaak eine beachtliche Zuhörerschaft aufgebaut. Sein Gesangs-Repertoire reicht von melancholischen Balladen bis zu kraftvollen Arrangements.

Am liebsten mit Frau und Söhnen nach Malmö

Nach Schweden möchte der zweifache Familienvater am liebsten seine ganze Familie mitnehmen. Ein gutes Omen für Malmö könnten ihre Namen sein: Isaaks Frau heißt Loreen, wie die schwedische Siegerin aus dem vergangenen Jahr. Und Isaak, sein biblischer Name, bedeutet so viel wie "Gott lacht". Am Ende ist es vielleicht der 28-Jährige, der zuletzt lacht - und das am besten.

Zuvor muss allerdings noch etwas am Songtext von "Always On The Run" geschraubt werden. Genauer gesagt an dieser Zeile: "no one gives a shit about what’s soon to come". Das Wörtchen shit könnte gemäß der ESC-Regeln zu den Begriffen zählen, die "den Wettbewerb allgemein in Misskredit bringen könnten [....]. Bis zum 11. März müssen die Songs offiziell bei der Europäischen Rundfunkunion gemeldet werden. Eine Textanpassung dürfte bis dahin aber zu schaffen sein.

Weitere Informationen
Der 28-jährige Sänger Isaak. © NDR/Valentin Ammon Foto: Valentin Ammon

Songtext: Isaak - "Always On The Run"

Im Song des 28-Jährigen geht es um Gegensätze im Leben: Licht und Schatten, Freude und Trauer, Selbstzweifel und Selbstvertrauen. mehr

Isaak gewinnt den ESC-Vorentscheid und fährt für Deutschland nach Malmö. © NDR Foto: Claudia Timmann
2 Min

Isaak nach dem ESC-Sieg: "Ich bin sowas von am Start!"

Der Sieger des deutschen ESC-Vorentscheids 2024 heißt Isaak! Direkt nach der Show stellt er sich den Fragen von André Schünke. 2 Min

Isaak © bildergarten.tv
6 Min

Isaak im ESC-Bewerbungsgespräch

"Always On The Run" - aber vor dem ESC-Bewerbungsgespräch flüchtet Isaak nicht. 6 Min

Alle Teilnehmer des deutschen ESC-Vorentscheids 2024. © NDR Foto: Claudia Timmann

Deutscher ESC-Vorentscheid 2024: Alle Infos zu den Kandidaten und Songs

Neun Acts hat Barbara Schöneberger in Berlin auf der Bühne begrüßt. Am Ende gab es für einen Kandidaten das Ticket zum ESC in Malmö. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 11.05.2024 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2024

Dt. Vorentscheid

Deutschland