Stand: 22.05.2008 20:44 Uhr  | Archiv

ESC-Atmosphäre zwischen Obstbäumen und Diplomaten

von Simone Stoffers

Der Wettergott meinte es gut: Bei lauschigen 25 Grad Celsius und frei von Schauern fand im Garten der Residenz des deutschen Botschafters in Belgrad der Empfang für die No Angels und Pressevertreter statt. Im familiären Rahmen bei Grillwürstchen und Häppchen begrüßte Hausherr Wolfram Maas die Engel Sandy, Lucy, Nadja und auch Jessica, für die es der erste öffentlichen Termin nach ihrer krankheitsbedingten Pause war.

Beste Wünsche vom Botschafter

Auch die im ersten Habfinale ausgeschiedene belgische Formation Ishtar war zu Gast und sang noch einmal ihren gut gelaunten Wettbewerbsbeitrag – diesmal ohne das legendäre Bonbonkleid der Sängerin. Zu den Geheimtipps für das Finale gehört Serbiens Jelena Tomasevic, deren Song "Oro" perfekt zur Atmosphäre des Gartens mit den alten Obstbeständen passte. Dann war es endlich soweit, und die No Angels gaben, in sommerlich weißem Outfit, einige Stücke ihres aktuellen Albums und natürlich "Disappear" zum Besten. Dabei zeigte sich auch Jessica stimmlich sicher. Mit den besten Wünschen des Botschafters im Gepäck verabschiedete sich dann das Quartett und machte sich auf den Weg in die Belgrad Arena, wo am Abend das zweite Halbfinale stattfindet.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 24.05.2008 | 21:00 Uhr

Videos

Sandy, Jessica, Lucy und Nadja treten beim Empfang des deutschen Botschafters in Belgrad auf © NDR

22. Mai: Empfang beim deutschen Botschafter

Musikalischer Besuch beim deutschen Botschafter in Serbien: Hausherr Wolfram Maas ludt die No Angels zu einem Mini-Konzert ein und wünschte dem Quartett viel Glück für das Grand Prix Finale. Video

Nadja, Sandy und Lucy genießen eine Bootstour auf der Donau © NDR

21. Mai: Drei Engel und ein Boot

Während am Dienstag die Kandidaten des ersten Halbfinales mit Lampenfieber kämpften, vertauten die No Angels ihr Schicksal dem Kapitän einer Belgrader Dampfschifffahrtsgesellschafts an und genossen eine lauschige Bootstour auf der Donau. Video

Die Generalprobe der No Angels © NDR Foto: Rolf Klatt

17. Mai: Auf der Suche nach Perfektion

40 Minuten dauerte die erste Probe der No Angels in Belgrad. In dieser Zeit galt es den Ton zu perfektionieren und Kostüme, Choreografie und Effekte aufeinander abzustimmen. Video