Stand: 19.02.2019 14:58 Uhr  | Archiv

Tickets für ESC-Finale in Tel Aviv extrem teuer

Die ESC-Bühne 2019 in Tel Aviv © eurovision.tv
Die Bühne für das ESC-Finale in Tel Aviv wurde vom Deutschen Florian Wieder designt.

Die Tickets für den diesjährigen Eurovision Song Contest in Tel Aviv sind deutlich teurer als noch im vergangenen Jahr in Lissabon. Eine Karte für das Finale kostet umgerechnet zwischen 280 und 490 Euro. Das geht aus einer Pressemitteilung des für die Übertragung zuständigen Fernsehsenders Kan hervor. In Portugal lagen die Preise noch zwischen 35 und 299 Euro.

Fernsehsender Kan trägt Kosten alleine

Der israelische Fernsehsender Kan hatte im vergangenen Jahr mehrfach die israelische Regierung kritisiert, dass sie ihre Finanzierungsversprechen für den Wettbewerb nicht einhalte. Laut einem Bericht der "Jerusalem Post" hat der Fernsehsender lediglich ein Darlehen in Höhe von 70 Millionen Schekel (umgerechnet etwa 17 Millionen Euro) bekommen, um das Event zu finanzieren. Die hohen Ticketpreise dienten dem Bericht nach auch dazu, die Kosten für das Event zu decken und das Darlehen zurückzahlen zu können. Zudem werden weniger Tickets verkauft als ursprünglich angenommen, weil die große Bühne sehr viel Platz einnehmen wird.

Verkauf beginnt noch im Februar

Die Preise für Tickets für die beiden Halbfinalshows variieren zwischen umgerechnet 183 Euro und 305 Euro. Der Verkauf der Karten soll noch im Februar starten.

Weitere Informationen
Auslosung der ESC-Halbfinals 2019

Auslosung: Deutschland votet im 2. Halbfinale

Beim Allocation Draw in Tel Aviv hat die EBU ausgelost, in welchem Semifinale die Länder starten. Außerdem steht nun fest, in welchem Halbfinale die Big-Five und Israel abstimmen. mehr

Publikum beim Eurovision Song Contest 2019. © eurovision.tv Foto: Andreas Putting

Alle Infos zum ESC 2019 in Israel

Wer hat den ESC 2019 gewonnen? Welche Länder nahmen teil? Wo landete der deutsche Act? Alle Informationen zum Eurovision Song Contest in Israel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 23.02.2019 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Israel

2019