Alina Stiegler und Stefan Spiegel im Songcheck-Studio.  Foto: Joshua Zonnekein

ESC-Songchecks 2022 mit Alina und Stefan

Stand: 16.12.2021 15:51 Uhr

Die Songcheck-Shows mit Alina Stiegler und Stefan Spiegel gehen 2022 wieder auf Sendung. Nach einem Jahr Pause ist es dann wieder Zeit, alle Acts und Songs des Eurovision Song Contest 2022 unter die Lupe zu nehmen.

Wer hat die besten Siegchancen? Wer den extravagantesten Stil? Und wer schafft es gar nicht erst ins Finale? Alina und Stefan moderieren und freuen sich darauf, mit euch zu diskutieren. Selbstverständlich könnt ihr während der Shows auch wieder Punkte für die Acts vergeben.

Die vier Live-Shows auf eurovision.de laufen am:

  • Mittwoch, 20. April 2022, 20.15 Uhr
  • Donnerstag, 21. April 2022, 20.15 Uhr
  • Freitag, 22. April 2022, 20.15 Uhr
  • Samstag, 23. April 2022, 20.15 Uhr

Umfrage zeigt: Songchecks sind das beliebteste ESC-Format

Im Jahr 2021 wurden zwar Reaction-Videos zu allen 39 ESC-Titeln produziert, die Songcheck-Sendungen mussten aber leider aufgrund von Sparmaßnahmen des NDR entfallen. Dass sie im kommenden Jahr zurückkehren, liegt insbesondere an euch - den Fans. Kurz nach dem ESC 2021 in Rotterdam hatte eurovision.de eine Umfrage gestartet, welche Formate ihr mögt und auf was ihr verzichten könnt. Fast 2.000 Fans nahmen teil, von denen über die Hälfte unter 40 Jahre alt war.

Jürgen Werwinski lächelt in die Kamera. © NDR Foto: Claudia Timmann
Jürgen Werwinski, Teamchef bei eurovision.de, freut sich über die hohe Beteiligung bei der Fan-Umfrage.

Besonders aufschlussreich waren die Ergebnisse mit Blick auf die Videoformate. Die Songchecks waren das beliebteste Format, gefolgt von den Reaction-Videos und den Highlight-Videos nach den ESC-Shows. Jürgen Werwinski, Teamchef von eurovision.de, erklärt: "Der Zuspruch der Fans hat mich sehr berührt, insbesondere die Beliebtheit von Alina und Stefan und die Begeisterung für die Songchecks, die unser ganzes Team teilt. Um so mehr freue ich mich, dass es mithilfe eures Votums gelungen ist, im NDR eine Produktion der Songchecks im April 2022 zu ermöglichen."

Dokumentation über den deutschen ESC-Act geplant

Levina kommt im ESC-Backstage-Bereich im Messezentrum von Kiew an. © Eurovision.tv Foto: Andres Putting
"Levina im ESC-Fieber" war die letzte Doku über den deutschen ESC-Act. 2022 soll diese Tradition fortgeführt werden.

Doch das ist noch längst nicht alles. "Eure Begeisterung hat uns angesteckt", sagt Teamchef Jürgen Werwinski. Neben den Songchecks und den Reactions gibt es wieder einen Videoblog, um den deutschen Act vom Vorentscheid bis zum ESC-Finale zu begleiten. Geplant ist auch ein 30-minütiges Porträt des Acts, so wie es das zuletzt bei Levina 2017 gab. Außerdem könnt ihr euch wieder auf die Warm-up- und Highlight-Sendungen mit Alina und Stefan freuen. "Wenn Corona uns lässt, sind wir auch wieder mit einem größeren Team vor Ort und können euch wie gewohnt wieder viele internationale Acts näherbringen. Gipfeln wird es beim Frühstücksfernsehen 'Sekt oder Selters' mit Alina und Stefan am Sonntag nach dem Finale. Hoffentlich 2022 mit Sekt!", so Werwinski.

Porträts der Acts sind beliebt, "Hot or Not" wird eingestellt

Neben den Videoformaten wurde bei der Umfrage auch nach Inhalten auf der Webseite eurovision.de gefragt, die noch im Dezember einen etwas moderneren Anstrich bekommt. Hier schnitten die Künstler-Porträts am besten ab - und die offiziellen Videos mit allen Songtexten. Ganz schlecht ist das Format "Hot or Not" angekommen. Das wurde auch in vielen Kommentaren begründet. Es reduziert die Acts auf ihr Aussehen und das war vielen zu oberflächlich. "Hot or Not" wird daher eingestellt.

Weitere Informationen
Daði Freyr, Teilnehmer am isländischen Vorentscheid 2020.  Foto: RÚV

Alle Infos zu den ESC-Songchecks 2020

Trotz ESC-Absage haben wir unsere Songchecks mit euch zelebriert. Nach vier spannenden Shows stehen die Sieger fest: Daði og Gagnamagnið aus Island mit "Think About Things". mehr

Mahmood, Italiens ESC-Teilnehmer 2019 © picture alliance / Pacific Press Foto: Pamela Rovaris

Alle Infos zu den ESC-Songchecks 2019

Mahmood hat mit "Soldi" die ESC-Songchecks gewonnen. Der Niederländer Duncan Laurence gewann mit "Arcade" die vierte Sendung und liegt im Gesamtvoting auf Rang zwei. mehr

Die israelische Sängerin Netta Barzilai (Ausschnitt aus dem Video zu "Toy")

Alle Infos zu den ESC-Songchecks 2018

Alina Stiegler, Stefan Spiegel sowie Experten und Fans haben die ESC-Songs 2018 bewertet. Am Ende stand Netta mit "Toy" ganz oben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 19.12.2021 | 19:05 Uhr