Stand: 15.05.2015 02:02 Uhr  | Archiv

Letzter Platz für Jamie-Lee und Deutschland

Schock für die deutschen ESC-Fans: Deutschland hat beim Finale des Eurovision Song Contest in Stockholm erneut den letzten Platz belegt. Jamie-Lee hat bei der Abstimmung von Publikum und Jury lediglich elf Punkte bekommen und ist damit mit Abstand Letzte unter den 26 Teilnehmern geworden. Beim ESC 2015 in Wien hatte Ann Sophie mit null Punkten abgeschnitten, zusammen mit Gastgeber Österreich.

VIDEO: Deutschland: Jamie-Lee - "Ghost" (3 Min)

Jamie-Lee: "Bin sehr zufrieden mit meiner Leistung"

Trotz ihres letzten Platzes zeigte sich Jamie-Lee unmittelbar nach der Show gefasst. "Ich hatte eine unglaublich geile Zeit und freue mich unheimlich für den Gewinner. I have to be strong for the next days, but it's going to be alright!", sagte die 18-Jährige. "Danke an alle, die mich unterstützt und für mich gevotet haben! Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und ich weiß, dass alle meine Fans hinter mir stehen werden. Nächstes Jahr wird Deutschland einen besseren Platz belegen, da bin ich mir sicher."

Weitere Informationen
.
2 Min

Jamie-Lee: "Ich bin natürlich traurig"

Jamie-Lee redet nicht lange um den heißen Brei: Natürlich sei sie traurig, dass sie beim Eurovision Song Contest auf dem letzten Platz gelandet ist. 2 Min

Peter Urban ist ratlos

Auch ESC-Kommentator Peter Urban konnte sich keinen Reim auf das schlechte Abschneiden Jamie-Lees machen. Im Interview mit Moderatorin Barbara Schöneberger sagte er: "Wir haben sie mit 45 Prozent gewählt und es war ganz toll, was sie heute gemacht hat, und warum wir dann trotzdem so wenig Punkte kriegen - nun frag' mich das bitte nicht!" Jamie-Lees Mentor Bürger Lars Dietrich zeigte sich überrascht über das schlechte Ergebnis. "Sie war sehr gut. Alle sind voll des Lobes gewesen. Umso mehr hat mich das jetzt umgehauen."

Weitere Informationen
.
4 Min

Peter Urban: "Irgendwas machen wir wohl falsch"

"Irgendwie wird es einen Grund geben, aber ich kann ihn nicht ergründen", Peter Urban ist mit seinem Latein am Ende. Der letzten Platz von Jamie-Lee ist ihm völlig unverständlich. 4 Min

Schreiber: "Sympathisch und souverän"

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung © NDR Foto: Marcus Krüger
"Ihr Auftritt war 1A", so ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber über Jamie-Lee.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber lobte die deutsche Teilnehmerin: "Jamie Lee ist eine besondere, liebenswerte junge Frau und eine wunderbare Sängerin. Ihr Auftritt war 1A. Nach unserem Eindruck hat Jamie-Lee - so wie bei den großen Publikumsabstimmungen in Deutschland bei 'The Voice of Germany' und 'Unser Lied für Stockholm' - vor allem das junge Publikum angesprochen." International und beim Publikum in allen Altersschichten sei es offenbar eher auf Unverständnis gestoßen, dass ein Manga-Mädchen aus Deutschland antritt. Und Schreiber weiter: "Zum ganzen fairen Bild gehört aber auch, dass Jamie Lee unser gesamtes Team sehr beeindruckt hat - so wie sie die große Bühne für sich eroberte, wie sie gesanglich überzeugt und wie sie mit der Presse und dem ganzen Druck vor Ort umgegangen ist: sympathisch und souverän."

So souverän verabschiedete sich denn auch Jamie-Lee: " Ich werde jetzt erst mal feiern, ich wünsche euch noch eine wunderschöne Nacht und ich hoffe, ihr habt meinen Auftritt dennoch genossen und mit mir zusammen zelebriert."

Weitere Informationen
Jamala aus der Ukraine hält den ESC-Pokal und eine Flagge in die Höhe. © dpa - Bildfunk Foto: Maja Suslin

Jamala aus der Ukraine gewinnt den ESC 2016

Die Ukrainerin Jamala setzt sich überraschend gegen 25 Konkurrenten beim 61. ESC in Stockholm durch. Sie überzeugt mit dem Song "1944" und einer dramatischen Inszenierung. mehr

Zoë aus Österreich auf der ESC Bühne. © NDR Foto: Rolf Klatt

Die schönsten Bilder vom Finale in Stockholm

Sternsinger, Stimmungskanonen und smarte Schweden: Auch 2016 hat der Eurovision Song Contest seinen Fans eine tolle Show geboten. Sehen Sie hier die schönsten Bilder. Bildergalerie

Der russische ESC-Teilnehmer Sergey Lazarev aus Russland auf der Bühne verteilt Luftküsse © NDR Foto: Rolf Klatt

ESC-Finale: Partystimmung und Voting-Krimi

Das ESC-Finale hat viele Partymomente zu bieten - und bei der Verkündung der Punkte Spannung. Eben noch Schlusslicht, landet mancher in den Top Ten. Leider gilt das nicht für Jamie-Lee. mehr

ESC-Moderator Peter Urban im Studio von eurovision.de © NDR Foto: Patricia Batlle

Best-of Peter Urban 2016

"Wolfgang Petry singt jetzt für Polen" oder "Pudel-Locken mit Undercut" - Kommentator Peter Urban läuft bei ESC-Shows immer zu Höchstform auf. Hier seine besten Sprüche vom Finale. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2016 | 21:00 Uhr