Stand: 25.03.20 17:07 Uhr

San Marino hätte Senhit nach Rotterdam geschickt

Senhit startet 2020 beim ESC für San Marino. © RTV Foto: Panini S.p.A.

Der Sender RTV aus San Marino hatte Senhit intern für den ESC in Rotterdam ausgewählt.

Senhit sollte für San Marino zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam fahren. Es wäre bereits die zweite Teilnahme für die 40-jährige Sängerin gewesen - schon 2011 war die gebürtige Italienerin, damals mit dem Künstlernamen Senit, für die kleine Republik in Düsseldorf am Start. Dort schaffte sie es allerdings nicht bis ins Finale. Nun hätte sie eine zweite Chance bekommen, der ESC wurde allerdings wegen des Coronavirus abgesagt. Am 7. und 8. März konnten Fans über den Beitrag online abstimmen - der Song "Freaky!" hat sich durchgesetzt.

Senhit feiert erste Erfolge als Musicaldarstellerin

Senhit Zadik kommt gebürtig aus Bologna und hat eritreische Wurzeln. Ihr Debüt als Sängerin gibt sie 1999 im Musical "Fame" in der Schweiz. Von 2001 bis 2002 spielt sie die Rolle der Nala in "König der Löwen" in Hamburg. 2006 und 2007 veröffentlicht sie in Italien mit "Senit" und "Un tesoro é necessariamente nascosto" ihre ersten beiden Alben, 2009 folgt mit "So High" das dritte. Zuletzt erscheint 2017 "Hey Buddy".

Serhat erreicht 2019 bestes Ergebnis für San Marino

San Marino hätte 2020 zum elften Mal am ESC teilgenommen, doch die Bilanz des Kleinstaates ist alles andere als gut. Lediglich zweimal gelingt der Finaleinzug - 2014 erreicht Mehrfachteilnehmerin Valentina Monetta mit dem von Ralph Siegel produzierten Lied "Maybe" in Kopenhagen den 24. Platz. Etwas besser schneidet im vergangenen Jahr Serhat in Tel Aviv ab. Der sympathische Sänger aus der Türkei landet mit "Say Na Na Na" auf Rang 19.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.04.2020 | 19:05 Uhr