Stand: 01.10.2019 10:54 Uhr  | Archiv

Udo Jürgens: Karriere durch den ESC

Udo Jürgens beim Grand Prix d'Eurovision 1966 © Picture Alliance/dpa Foto: Heinz Ducklau
Udo Jürgens Weltkarriere begann vor über 50 Jahren mit "Merci, Chérie" beim ESC 1966.

Mit ihm kam der ESC-Erfolg nach Österreich: Udo Jürgens. Dreimal in Folge nahm er für das Land am Eurovision Song Contest teil - 1964, 1965 und 1966. Mit jeder Teilnahme erreichte er mehr Punkte von den Juroren und eine bessere Platzierung. 1966 in Luxemburg gewann er schließlich mit "Merci, Chérie". Udo Jürgens hieß eigentlich Jürgen Udo Bockelmann. Später änderte er seinen Namen in Udo Jürgens Bockelmann. Geboren wurde er am 30. September 1934 in Klagenfurt. Er besaß die österreichische und die schweizerische Staatsbürgerschaft. Vor kurzem hätte er seinen 85. Geburtstag gefeiert.

Porträt
Der österreichische Sänger und Komponist Udo Jürgens bei einem Konzert in der Wiener Stadthalle. Aufnahme von 1973. © Picture Alliance/dpa/apa Foto: Barbara Pflaum

Udo Jürgens: ESC-Star mit Weltkarriere

Er gehörte zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Künstlern, jeder kennt seine Lieder. Für Österreich trat Udo Jürgens drei Mal beim ESC an und konnte einen Sieg holen. mehr

Udo Jürgens starb zwei Wochen nach seinem letzten Konzert

Udo Jürgens © NDR Foto: Rolf Klatt
Der ESC 2015 in Udo Jürgens' Heimatland Österreich begann mit einer Hommage an ihn.

Udo Jürgens hatte deutsche Eltern und wuchs zusammen mit seinen zwei Brüdern in Kärnten auf. Zweimal heiratete er - hatte insgesamt vier Kinder. Udo Jürgens veröffentlichte Hunderte Songs - darunter wohl am bekanntesten: "Griechischer Wein" und "Aber bitte mit Sahne". Aus seinen Songs entstand das Musical "Ich war noch niemals in New York", das 2007 Weltpremiere feierte und ab dem 17. Oktober 2019 als Kinofilm veröffentlicht wird. Udo Jürgens' Biografie wurde 2011 als "Der Mann mit dem Fagott" verfilmt. Der Sänger spielte 25 Konzerttourneen. Sein letztes Konzert gab er am 7. Dezember 2014 in Zürich. Am 12. Dezember trat er in der "Helene Fischer Show" in Berlin auf, was sein letzter Fernsehauftritt werden sollte. Am 21. Dezember 2014 brach Udo Jürgens bei einem Spaziergang zusammen. Er starb wenig später mit 80 Jahren im Krankenhaus in Münsterlingen am Bodensee an Herzversagen. Bis zum Sieg von Conchita Wurst 2014 in Kopenhagen sollte Jürgens der einzige österreichische ESC-Gewinner bleiben. Der ESC 2015 in Wien begann ihm zu Ehren mit einer kurzen Instrumentalversion von "Merci, Chérie" und einem Foto von ihm auf der Videowand der Bühne.

Weitere Informationen
Udo Jürgens © Dominik Beckmann

Nachruf: Merci, Udo!

Er war einer der Größten in der Hall of Fame des ESC: Udo Jürgens, ein internationaler Chansonnier aus Österreich. Kurz nach seinem 80. Geburtstag ist er gestorben. Ein Nachruf von Jan Feddersen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 26.10.2019 | 19:05 Uhr