Die spanischen ESC-Kandidaten Alfred und Amaia posieren für Fotografen. © RTVE / Eurovision.tv
Stand: 26.03.18 09:30 Uhr

Alfred & Amaia: Im Duett mit der "großen Liebe"

von Oliver Klebb

Mit dem Song "Tu canción" ("Dein Lied") vertritt das Duo Amaia Romero und Alfred Garcia Spanien im Finale des Eurovision Song Contest von Lissabon. Der Schmachtfetzen handelt von der ersten großen Liebe - und so wird auf der Bühne Händchen gehalten, umarmt, tief in die Augen geschaut und geküsst. Trotz so viel körperlicher Nähe und physischer Interaktion scheinen die Hormone der beiden "Liebenden" nicht so richtig in Wallung zu geraten: Mit dünnen Stimmen trällern sie den Song ohne viele Höhen und Tiefen - sanft plätschernd - vor sich hin. Jugendliche Leidenschaft klingt irgendwie anders, die Bühnenperformance wirkt gespielt und leider sehr kitschig. Die "musikalische Kopulation" bleibt dem Zuhörer einen echten Höhepunkt schuldig, um beim Thema des Songs zu bleiben. Doch "sex sells" die spanischen Televoter der Vorentscheidshow "Gala OT a Eurovisión" küren Amaia und Alfred am 29. Januar zu ihren Favoriten.

Szene aus dem Video von Alfred und Amaia zu ihrem Song "Tu cancion"

Spanien: Alfred & Amaia - "Tu Canción"

Das Lied von Alfred und Amaia aus Spanien handelt von der ersten großen Liebe. Der Eurovision Song Contest in Lissabon ist für die beiden jungen Musiker eine echte Bewährungsprobe.

1,96 bei 120 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vorentscheid im Rahmen von "Operación Triunfo"

Weil Manel Navarro, Spaniens erfolgloser ESC-Kandidat im vergangenen Jahr, als Protegé der Vorentscheid-Jury galt, der nicht den Geschmack der Fans widerspiegelte, wollte der spanische Fernsehsender TVE diesmal auf Nummer sicher gehen und nur auf Volkes Stimme beim Televoting hören. Der "Objetivo Eurovisión" wird kurzerhand zur vorletzen Entscheidungsshow im Casting-Wettbewerb "Operación Triunfo". Zum Experten-Team, das die Auftritte kommentiert, gehört auch Luísa Sobral, die den Siegersong 2017 "Amar Pelos Dois" für ihren Bruder Salvador komponierte. 43 Prozent der Zuschauer stimmen am Ende für Amaia und Alfred - ein eindeutiges Ergebnis, das diesmal keinen Spielraum für Diskussionen über die Legitimität der Kandidaten zulässt. Geschrieben haben "Tu canción" Raúl Gómez und Sylvia Santoro.

Erste Erfahrungen mit Casting-Shows

Amaia und Alfred

Bürgerlicher Name: Amaia Romero Arbizu
Geburtsdatum: 3. Januar 1999
Geburtsort: Pamplona, Spanien
Kontakt:
Instagram
Twitter

Bürgerlicher Name: Alfred Garcia Castillo
Geburtsdatum: 14. März 1997
Geburtsort: El Prat de Llobregat, Spanien
Kontakt:
Instagram
YouTube
Twitter

Sowohl für Amaia Romero als auch für Alfred Garcia bedeutet die Teilnahme bei "Operación Triunfo", einer Mischung aus Casting- und Reality-Show, den Durchbruch als Musiker. Beide schaffen es in die Final-Show am 5. Februar einzuziehen: Amaia landet mit ihrem Song "Miedo" auf Platz eins, Alfred schafft es mit "Don't Stop The Music" auf Platz vier. Bis dahin verlaufen auch die Lebenswege der beiden sehr ähnlich: ein Musikstudium und die Teilnahmen an Talentwettbewerben bestimmen die ersten Karriereschritte.

Gesangstalent aus Navarra

Amaia Romero stammt aus dem baskischen Norden Spaniens, der Provinz Navarra. Am 3. Januar 1999 kommt sie in Pamplona zur Welt. Die Familie ist sehr musikalisch: Onkel Joaquín Romero ist ein bekannter Orchester- und Chorleiter, Mutter Javiera Arbizu studierte Klavier und Flöte während Carmen, ihre Tante mütterlicherseits, am Konservatorium von Navarra einen Lehrstuhl für Gesang hat. Dort studiert auch Amaia Klavier. Im Jahr 2012 hat sie die Ehre, dem heutigen spanischen König Felipe und dessen Frau Letizia ein Stück von Chopin vorzuspielen. Sie beherrscht aber auch das Gitarren-, Ukulelen- und Schlagzeugspiel, ihre große Leidenschaft gilt aber dem Singen. Zu ihren musikalischen Vorbildern zählen Marisol und The Beatles. Als Teilnehmerin von Kinder-Casting-Shows macht Amaia bereits in den Jahren 2010 und 2012 von sich reden, kommt aber nicht über die Vorrunde hinaus.

Sohn einer katalanischen Musikerfamilie

UMFRAGE

Mögliche Antworten

Schaffen es Amaia und Alfred im Finale unter die Top 10?

Alfred Garcia Castillo wird am 14. März 1997 in El Prat de Llobregat, einem Vorort südlich von Barcelona, geboren. Als Sohn einer Musikerfamilie erhält er bereits im Alter von sieben Jahren Unterricht in Gesang und im Posaunenspiel. Gitarre, Schlagzeug und Keybord lernt er autodidaktisch. An der Taller de Músics und UIC in Barcelona studiert er Musik und Audiovisuelle Kommunikation. Neben der Musik hat er sich dem Filmemachen verschrieben. Zu seinen Lieblingsmusikern zählt er den 2009 verstorbenen Michael Jackson. Drei Alben hat Alfred mittlerweile selbst produziert und veröffentlicht. Vor seiner Teilnahme bei "Operación Triunfo" hat er es bereits im Jahr 2016 bei der spanischen Ausgabe von "The Voice" versucht, schaffte es aber nicht in die Hauptrunde.

Internationale Auftritte für mehr Bekanntheit

Um ihren Song bei den Televotern bekannt zu machen, treten Amaia und Alfred mit "Tu canción" vor dem ESC-Finale in diversen internationalen Shows auf - unter anderem bei der London Eurovision Party im Café de Paris und bei Eurovision in Concert in Amsterdam. Möge ihre "Liebe" und damit die Bühnenpräsenz bis zum Finale am 12. Mai wachsen!

Teilnehmer

Romantisches Liebeslied für Lissabon

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.05.2018 | 21:00 Uhr