Die dänische Sängerin Leonora ist die Gewinnerin des Dansk Melodi Grand Prix. © picture alliance/TT NEWS AGENCY Foto: Henning Bagger
Stand: 24.02.19 11:16 Uhr

Dänemark schickt Leonora nach Tel Aviv

Leonora, mit 20 Jahren jüngste Teilnehmerin des diesjährigen Dansk Melodi Grand Prix, hat das Ticket zum Eurovision Song Contest in Tel Aviv gewonnen. Mit dem Gute-Laune-Song "Love Is Forever" verwies sie den "X Factor"-Viertplatzierten Sigmund Trondheim sowie das dänisch-grönländische Duo Julie & Nina auf die Plätze und erhielt im Superfinale satte 42 Prozent der Stimmen. Die junge Frau, die im bürgerlichen Leben Leonora Colmor Jepsen heißt, ist dreifache dänische Juniormeisterin im Eiskunstlauf. Ihre fröhliche Melodie stammt aus der Feder von Lise Cabble, Melanie Wehbe und Emil Lei und wird in vier Sprachen gesungen, neben Englisch auch Französisch, Dänisch und Deutsch.

Leonora

Bürgerlicher Name: Leonora Colmor Jepsen
Geburtstag: 3. Oktober 1998
Geburtsort: Hellerup
Kontakt:
Facebook
Instagram

Kurzweilige Vorentscheidshow

In der Mehrzweckhalle in Herning, die kurze Zeit auch als Austragungsort des Eurovision Song Contests 2014 im Gespräch war, präsentierte sich der "Dansk Melodi Grand Prix" auch 2019 in gewohnter Professionalität. Und wo bei "Unser Lied für Israel" geballte Frauenpower durch die Sendung führte, sorgten in Dänemark mit Johannes Nymark (Mitglied von Lighthouse X, dänische ESC-Teilnehmer 2016 in Stockholm) und Kristian Gintberg zwei Männer für die augenzwinkernde Moderation der kurzweiligen Show. Wie immer teilten sich zunächst Publikum und Fachjury die Verantwortung für die Wahl des dänischen Beitrags. Nach der Bestimmung der drei Superfinalisten durften die dänischen Zuschauer ihren Favoriten dann alleine küren.

Poetischer Charme

Rasmussen auf der Bühne in Lissabon. © NDR Foto: Rolf Klatt

Vorjahresteilnehmer Rasmussen stand als Interval-Act beim dänischen Vorentscheid auf der Bühne.

Bis dahin wurden sie mit reichlich Comedy und Musikmedleys bespaßt, wobei der Auftritt von Chanée & N’evergreen (Teilnehmer 2010 in Oslo) für das frenetisch jubelnde Saalpublikum das absolute Highlight des Abends war. Auch Vorjahresteilnehmer Rasmussen konnte sein "Higher Ground" zum Besten geben, bevor Gewinnerin Leonora nach gewonnenem Superfinale ihre Performance auf einem überdimensionalen Stuhl wiederholen durfte. Der Siegertitel atmet den poetischen Charme einer französischen Romantikkomödie. Dass er dabei ein kleines bisschen wie die Werbemusik für einen Abnehm-Shake klingt, tut ihm nicht den geringsten Abbruch.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 17.05.2019 | 01:00 Uhr