Stand: 19.05.13 00:27 Uhr

Europa setzt Emmelie de Forest ESC-Krone auf

von Veronika Pohl
Emmelie de Forest auf der Bühne beim ESC 2013. © NDR Foto: Rolf Klatt

Holte die ESC-Krone vom Nachbarland Schweden nach Dänemark: die 20-jährige Emmelie de Forest.

Mit dem Song "Only Teardrops" hat Emmelie de Forest den 58. Eurovision Song Contest gewonnen. In einem grandiosen Finale überzeugte die Dänin über 11.000 Zuschauer in der ausverkauften Malmö Arena und ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen. Damit wird der Eurovision Song Contest auch im nächsten Jahr in einem skandinavischen Land stattfinden.

Die Spannung war zum Zerreißen groß: Während die Jury-Präsidenten der teilnehmenden Länder ihre Punkte an die schwedische Moderatorin Petra Mede weitergaben, entstand ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Favoriten Dänemark, Aserbaidschan und der Ukraine. Erst bei der fünftletzten Punktevergabe war Emmelie in der Wertung nicht mehr einzuholen. Aserbaidschan, das mit Farid Mammadov und dem Song "Hold Me" auf dem zweiten Platz landete, war gerade erst 2012 Gastgeber des Wettbewerbs gewesen.

Für Deutschland trat Cascada mit dem Titel "Glorious" an. Der energiegeladene Auftritt von Frontfrau Natalie Horler sorgte zunächst für tobende Stimmung in der Halle und wurde mit lautem Jubel gefeiert. Trotzdem reichte es letztendlich nur für einen enttäuschenden 21. Platz.

Historie

Was für ein Final-Abend!

Abstimmung erstmals per App möglich

Die endgültige Wertung setzt sich zu 50 Prozent aus den Punkten der Jurys aller Länder zusammen, sowie zu weiteren 50 Prozent aus den Stimmen des internationalen Publikums. Für Deutschland übermittelte Lena, ESC-Siegerin von 2010, die Punkte von der Hamburger Reeperbahn. Zuschauer des Eurovision Song Contest konnten telefonisch, per SMS sowie erstmals auch per App über die teilnehmenden Kandidaten abstimmen.

Große User-Beteiligung im Netz

Screenshot des eurovision.de Livestreams beim Finale am 18.5.2013 © NDR

Zahlreiche User nahmen mit Kommentaren am Livestream auf eurovision.de teil.

Eine große Beteiligung der Fans gab es auch auf eurovision.de: Im Livestream schauten weit über 100.000 User die Show an und nahmen nebenher über Facebook, Twitter sowie mit über 18.000 Direktnachrichten auf eurovision.de an der Diskussion teil. In einem Online-Voting vergaben die User außerdem selbst Punkte für alle Auftritte der Künstler. Cascada erhielten für ihren gelungenen Auftritt 8,9 Punkte von den eurovision.de-Lesern. Sie standen damit am höchsten in der Gunst der User, gefolgt von Siegerin Emmelie (8 User-Punkte) und der Norwegerin Margaret Berger (7 User-Punkte).

Spektakuläres Ende einer ganzen Woche

Cascada auf der Bühne beim ESC 2013. © NDR Foto: Rolf Klatt

Natalie Horler von Cascada legte einen gelungenen Auftritt hin und sorgte damit für ordentlich Stimmung in der Halle.

Insgesamt nahmen 39 Teilnehmer am diesjährigen Eurovision Song Contest teil. Davon hatten sich 20 Kandidaten in den zwei Halbfinals am 14. und 16. Mai für die Endrunde qualifiziert. Automatisch für das Finale gesetzt waren die fünf großen Geldgeber-Nationen Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien sowie das Gastgeberland Schweden. Die große Final-Show wurde im Fernsehen live im Ersten und online auf eurovision.de im Livestream übertragen.

Auf der Hamburger Reeperbahn präsentierte Moderatorin Barbara Schönebergerlive die große ESC-Party "Countdown für Malmö" im Vorwege und im Anschluss an das Finale. Als musikalische Gäste traten dabei Lena, Tim Bendzko, die Bands Silly und Hurts und weitere namhafte Acts auf.

Die Rangliste der 26 Teilnehmer

Eurovision Song Contest 2013 - Rangliste der Teilnehmer im Finale
PlatzLandKünstlerTitel
1DänemarkEmmelie de ForestOnly Teardrops
2AserbaidschanFarid MammadovHold Me
3UkraineZlata OgnevichGravity
4NorwegenMargaret BergerI Feed You My Love
5RusslandDina GaripovaWhat If
6GriechenlandKoza Mostra & Agathonas IakovidisAlcohol Is Free
7ItalienMarco MengoniL'Essenziale
8MaltaGianluca BezzinaTomorrow
9NiederlandeAnoukBirds
10UngarnByeAlexKedvesem
11MoldauAliona MoonA Million (O mie)
12BelgienRoberto BellarosaLove Kills
13RumänienCezarIt's My Life
14SchwedenRobin StjernbergYou
15GeorgienSophie Gelovani & Nodi TatishviliWaterfall
16WeißrusslandAlena LanskayaSolayoh
17IslandEyþór Ingi GunnlaugssonÉg á líf
18ArmenienDoriansLonely Planet
19GroßbritannienBonnie TylerBelieve In Me
20EstlandBirgit ÕigemeelEt uus saaks alguse
21DeutschlandCascadaGlorious
22LitauenAndrius PojavisSomething
23FrankreichAmandine BourgeoisL'Enfer et Moi
24FinnlandKrista SiegfridsMarry Me
25SpanienEl Sueño de MorfeoContigo hasta el final
26IrlandRyan DolanOnly Love Survives

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.05.2013 | 21:00 Uhr