Stand: 11.05.14 00:27 Uhr

Conchita Wurst gewinnt den ESC 2014

Die Sängerin Conchita Wurst hält einem Delegationsmitglied der österreichischen ESC-Delegation die Hand im Greenroom in Kopenhagen © NDR Foto: Rolf Klatt

Conchita Wurst ist nach dem Sieg sehr gerührt und lässt ihren Tränen freien Lauf.

Mit dem Song "Rise Like A Phoenix" hat Conchita Wurst den 59. Eurovision Song Contest gewonnen. Die österreichische Sängerin setzte sich im dänischen Kopenhagen gegen 25 Konkurrenten im ESC-Finale durch. Es ist erst der zweite Sieg für Österreich bei dem weltweit größten Musikwettbewerb. Das erste und bisher letzte Mal holte Udo Jürgens mit "Merci Chérie" für das Land die ESC-Krone. Das deutsche Kandidaten-Trio Elaiza schaffte es mit "Is It Right" nur auf den 18. Platz. 11.000 Fans waren bei der Show in der B&W-Halle dabei, etwa 180 Millionen Zuschauer verfolgten den ESC-Abend zu Hause vor den Bildschirmen. Das Erste und EinsPlus übertrugen das Finale im Fernsehen, eurovision.de zeigte den weltweit Musikwettbewerb als Livestream im Internet.

Conchita Wurst holte sich mit 290 Punkten den Sieg. Den zweiten Platz im ESC-Finale belegten The Common Linnets aus den Niederlanden (238 Punkte), Dritte wurde Sanna Nielsen aus Schweden (218 Punkte). Die Punkte der Final-Teilnehmer setzten sich zu 50 Prozent aus den Wertungen der Jurys aller Teilnehmerländer und zu weiteren 50 Prozent aus den Stimmen des internationalen Publikums zusammen. Die Zuschauer konnten per Televoting, per SMS und per App für ihren Favoriten abstimmen. Zur fünfköpfigen deutschen Jury gehörten Andreas Bourani, Madeline Juno, Sido, Konrad Sommermeyer und Jennifer Weist, Sängerin von Jennifer Rostock.

Helene Fischer war die deutsche Punktefee

Helene Fischer bei der ESC Punktevergabe auf der Reeperbahn. © NDR Foto: Uwe Ernst

In einer Live-Schalte aus dem verregneten Hamburg verlas Sängerin Helene Fischer die deutschen Punkte.

Schlagersängerin und Echo-Preisträgerin Helene Fischer verkündete die Punkte aus Deutschland live vom Spielbudenplatz auf der Hamburger Reeperbahn. Dort präsentierte Moderatorin Barbara Schöneberger als Warm-up für das Finale den "Countdown für Kopenhagen" und nach der Show ab 00.15 Uhr die "Grand Prix Party". Neben den Jurymitgliedern traten hochkarätige musikalische Gäste wie Jan Delay, Adel Tawil, Rea Garvey, Michelle und Revolverheld auf der Reeperbahn auf.

Insgesamt nahmen 37 Länder am diesjährigen Eurovision Song Contest teil. Davon hatten sich 20 Kandidaten in den beiden Halbfinals am 6. und 8. Mai für das große Finale qualifiziert. Im Vorfeld bereits für die Finalshow gesetzt waren die sogenannten Big Five - die fünf großen Geldgeber-Nationen des Musikwettbewerbs Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien - sowie als Vorjahressieger der Gastgeber Dänemark.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 10.05.2014 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/news/Conchita-Wurst-gewinnt-ESC-2014,gewinner253.html

Ergebnis

Die Platzierungen der 26 Finalisten

1. Österreich: Conchita Wurst
2. Niederlande: The Common Linnets
3. Schweden: Sanna Nielsen
4. Armenien: Aram Mp3
5. Ungarn: András Kállay-Saunders
6. Ukraine: Maria Yaremchuk
7. Russland: Tolmachevy Sisters
8. Norwegen: Carl Espen
9. Dänemark: Basim
10. Spanien: Ruth Lorenzo
11. Finnland: Softengine
12. Rumänien: Paula Seling & Ovi
13. Schweiz: Sebalter
14. Polen: Donatan & Cleo
15. Island: Pollapönk
16. Weißrussland: Teo
17. Großbritannien: Molly Smitten-Downes
18. Deutschland: Elaiza
19. Montenegro: Sergej Ćetković
20. Griechenland: Freaky Fortune feat. Risky Kidd
21. Italien: Emma Marrone
22. Aserbaidschan: Dilara Kazimova
23. Malta: Firelight
24. San Marino: Valentina Monetta
25. Slowenien: Tinkara Kovač
26. Frankreich: Twin Twin