Stand: 15.09.21 10:06 Uhr

ESC 2022: Belgien schickt Jérémie Makiese

Jérémie Makiese, Belgiens Kandidat für den Eurovision Song Contest 2022.  Foto: Hadrien Hanse

Jérémie Makiese, Sänger und Fußballer, vertritt Belgien beim ESC 2022.

Jérémie Makiese ist der erste Kandidat für den Eurovision Song Contest 2022 in Italien. Der 20-jährige Sänger wurde von der wallonischen Rundfunkanstalt RTBF ausgewählt, Belgien bei der nächsten Ausgabe des Musikwettbewerbs zu vertreten. Sein Song wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Belgien ist damit erneut das erste Land, das seinen ESC-Kandidaten veröffentlicht. Schon 2018 mit Sennek und 2020 mit Hooverphonic schaffte man früh Klarheit.

Jérémie Makiese: Aktueller Gewinner von "The Voice Belgique"

Jérémie Makiese wurde in Antwerpen geboren und lebt jetzt in Uccle, einer zweisprachigen Gemeinde in der Region Brüssel. Er spricht sowohl Niederländisch als auch Französisch. Seine Familie führte ihn früh an die Musik heran. Seine Mutter spielt das Tamtam, ein traditionelles chinesisches Instrument, sein Vater singt in einem Chor. Jérémie Makieses Freude am Singen begann als Sänger in einer Kirche, daraufhin nahm er Gesangsunterricht. Nachdem er einen Gesangswettbewerb an seiner Schule gewonnen hatte, kam er auf die Idee, sich für "The Voice Belgique" anzumelden. Schon das Casting verlief für ihn gut, da alle vier Coaches ihn in ihrem Team haben wollten, darunter auch Belgiens ESC-Kandidat von 2015, Loïc Nottet. Im April 2021 schließlich gewann Jérémie Makiese die Show. Er ist der fünfte ehemalige "The Voice"-Teilnehmer in Folge, den RTBF als belgischen ESC-Kandidaten auswählt.

Belgien schickt musikalischen Fußball-Torhüter zum ESC

Mittlerweile studiert der Musiker Geologie, lässt sein Studium aber gerade ruhen. Grund dafür ist nicht nur die Musik, sondern auch der Fußball. Erst vor wenigen Tagen hat Jérémie Makiese einen Vertrag beim belgischen Zweitligisten Excelsior Virton unterschrieben, wo er als Torhüter in den Perspektivkader aufgenomen wurde. Schon seit mehreren Wochen wurde sein Name in Fankreisen als Belgiens Vertreter für den ESC gehandelt, auch weil er selbst dazu beigetragen hat. Er sagte: "Es würde eine totale Ehre sein, mein Land zu repräsentieren. Es ist wie im Fußball, ich würde gerne bei der Weltmeisterschaft [der Musik] mitmachen." Die Saison in der belgischen zweiten Liga endet am 17. April 2022. Es scheint so, als könnte sich der 20-Jährige beide Träume erfüllen: erst der Fußball, und dann im Mai der ESC.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.09.2021 | 19:05 Uhr