Sänger Jeffery Kenny (li.) und Andrij Guzuljak von Tvorchi, den ukrainischen ESC-Teilnehmern 2023 © picture alliance/dpa/TVORCHI/AP Foto: Roman Kykylan

Tvorchi treten für die Ukraine an

Stand: 19.12.2022 09:49 Uhr

Das Duo Tvorchi hat die ukrainische Vorentscheidung mit dem Elektro-Song "Heart Of Steel" für sich entschieden. In dem Titel geht es um Standhaftigkeit der Menschen im Angesicht nuklearer Bedrohung.

In einem spannenden Rennen im Vorentscheid "Vidbir" setzten sich Andrii Hutsuliak und Jimoh Augustus Kehinde mit den Stimmen der Zuschauer gegen die von der Jury favorisierte Singer-Songwriterin Maryna Krut durch.

Vorentscheid im Zeichen des Krieges

Die Show, durch die neben Timur Miroshnychenko auch Zlata Ognevich (ESC 2013) und Go_A-Sängerin Kateryna Pavlenko (ESC 2021)führten, stand im Zeichen des Krieges: Um Künstler, Zuschauer und Team vor russischen Bombardements zu schützen, wurde sie in die symbolträchtige Metrostation Maidan Nesaleschnosti in 102 Meter Tiefe verlegt - einschließlich vorbeiratternder U-Bahnen.

Dramatischer Saisonauftakt

Ungewöhnlich früh hatte der öffentlich-rechtliche ukrainische Sender Suspilne das nationale Vorentscheidungsformat "Vidbir" in diesem Jahr auf den Weg gebracht und jede Menge Neuerungen angekündigt. Vor allem sollte das ukrainische Volk stärker an der Auswahl des ESC-Beitrag beteiligt werden, wie Delegationsleiterin Oksana Skybinska bei der öffentlichen Vorstellung der zehn Beiträge am 1. Dezember erklärte. Nach den skandalerschütterten Shows der Vorjahre durften die Bürgerinnen und Bürger mithilfe der App Diia, die sonst dazu dient, Behördengänge mit dem Handy zu erledigen, auch über die Zusammensetzung der dreiköpfigen Fachjury entscheiden. Musikproduzent Dmytro Shurov wurde die Aufgabe übertragen, die aus insgesamt 384 Einsendungen gepickten Finalsongs für die Show aufzubereiten.

Geschichten aus einer schweren Zeit

Dabei versuchte Shurov, einen von den Vorjahreserfolgen "Shum" und "Stefania" möglichst unterschiedlichen Sound zu wählen, was im Vorfeld auf Kritik von Kalush-Orchestra-Frontmann Oleh Psiuk stieß. Im Gegenzug sollte der Schwerpunkt auf Songs liegen, die von den Sorgen und Nöten der Menschen in der Ukraine erzählen. Entsprechend düster, aber auch kämpferisch lauteten die Botschaften der insgesamt zehn Beiträge, in denen es mal um Gott ging, der eine Tür schließt und dafür eine andere öffnet, mal um in Wiegenlieder verpackte Durchhalteparolen. Tvorchi, die nach ihrer ersten "Vidbir"-Teilnahme 2020 in ihrer Heimat richtig durchstarten konnten und dort mittlerweile zu den beliebtesten Bands zählen, ließen sich von der Tapferkeit der ukrainischen Soldaten im Stahlwerk Azovstal zu "Heart Of Steel" inspirieren.

Weitere Informationen
Ergebnis Ukraine © NDR

Ukraine: Alle Ergebnisse beim ESC

Die Ukraine ist seit 2003 beim ESC dabei. Der erste Sieg gelang dem Land 2004 - mit Ruslana Lyzhichkos "Wild Dances". Alle Platzierungen, Teilnehmer und Songs der Ukraine beim ESC. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 28.01.2023 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2023

Ukraine