Stand: 29.06.20 11:02 Uhr

ESC-Film mit Will Ferrell seit 26. Juni bei Netflix

US-Schauspieler Will Ferrell bei Dreharbeiten zu "The Story Of Fire Saga" 2019 in Edinburgh.  Foto: picture alliance / Photoshot

Schauspieler Will Ferrell bei den Dreharbeiten zum ESC-Film in Edinburgh.

Angekündigt hat Netflix die Komödie rund um den Eurovision Song Contest schon vor zwei Jahren - nun steht ein Sendedatum fest: Der Film "The Story Of Fire Saga" wurde am 26. Juni auf der Streaming-Plattform veröffentlicht und dauert 121 Minuten. In den Hauptrollen spielen Will Ferrell und Rachel McAdams die isländischen Sänger Lars Erickssong und Sigrit Ericksdottir, die gemeinsam als Duo Fire Saga zum ESC wollen. Pierce Brosnan gibt als schönster Mann Islands den Vater von Erickssong und Dan Stevens den russischen ESC-Kandidaten Alexander Lemtov. Noch dazu werden Sängerin Demi Lovato, ESC-Gewinner Salvador Sobral und der britische Kommentator Graham Norton zu sehen sein. Gedreht wurde in Island, Großbritannien (UK) und während des ESC 2019 in Tel Aviv.

"Volcano Man": Erster Song und Trailer veröffentlicht

Will Ferrell und Rachel McAdams als Duo Fire Saga performen im Netflix-ESC-Film Rücken an Rücken einen Song.  Foto: John Wilson/NETFLIX

Das Duo Fire Saga schafft es im Film beim ESC auf die ganz große Bühne.

Mittlerweile hat Netflix einen Trailer für den Film veröffentlicht. Mit "Volcano Man" gibt es zudem den ersten Song von Fire Saga. Er wird performt von Will Ferrell und Rachel McAdams, deren Singstimme Molly Sandén übernommen hat. Sandén war bereits Kandidatin des Junior ESC und des schwedischen Vorentscheids "Melodifestivalen". Die Schweden Gustaf Holter und Christian Persson, die auch schon für Robin Stjernberg (Malmö 2013) arbeiteten, haben den Song geschrieben. Die Up-Tempo-Nummer "Volcano Man" beginnt erst a cappella und entwickelt sich dann zu einem Eurodance-Song. Der Clip spielt inmitten isländischer Fjorde und ist nur 1:18 Minuten lang. Die Schauspieler spielen als Fire Saga am Keyboard, singen vor einem Wasserfall und machen einen Schneeengel. Allein schon durch ihre Kostüme und Ferrells Akzent ist "Volcano Man" eine Parodie auf den ESC und dessen Songs. Mittlerweile haben viele ESC-Künstler wie Jamala, Alexander Rybak, Daði Freyr und Anna Odobescu den Song gecovert. Die Estin Elina Nechayeva drehte für ihr opernhaftes Cover sogar ein kleines Musikvideo.

Will Ferrell plant ESC-Film seit über 20 Jahren

Die ESC-Siegerin von 1999, Charlotte Nilsson © NDR Foto: Lamprecht

Charlotte Nilsson brachte Will Ferrell mit ihrem Sieg beim ESC 1999 auf die Idee, den Wettbewerb zu verfilmen.

Die Idee zum Film kam Ferrell 1999, wie er dem britischen Filmmagazin "Total Film" erzählt hat. Zu Besuch bei der Familie seiner schwedischen Frau Viveca Paulin erlebte er seinen ersten ESC mit der Show aus Jerusalem. Am Ende sollte Schweden mit Charlotte Nilsson sogar gewinnen. "Ich sah die ganzen drei Stunden fasziniert zu", sagte Ferrell. In den USA gebe es nichts Vergleichbares und er habe sofort daran gedacht, den Wettbewerb zu verfilmen. Über die Jahre sei er immer verwunderter geworden, dass noch niemand anderes diese Idee hatte. Ferrell reiste zum ESC 2018 nach Lissabon, um Inspiration zu bekommen und nahm das Projekt schließlich selbst in die Hand. Das Drehbuch zu "The Story Of Fire Saga" schrieb er zusammen mit Andrew Steele ("Saturday Night Live"). Regie führte David Dobkin ("Die Hochzeits-Crasher"), der ESC-Fans schon vorab mit einer Aussage spaltete: Sein Film über den ESC sei keine Parodie, sagte er, "weil der Wettbewerb selbst eine Parodie ist".

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.07.2020 | 19:05 Uhr