K-Pop-Sängerin AleXa gewinnt den American Song Contest. © NBC Foto: NBC

ESC Update: USA, Lateinamerika, Kanada - Der ESC expandiert

Stand: 30.07.2022 19:05 Uhr

Ein ESC ist nicht genug. Nach dem American Song Contest 2022 sollen nun noch weitere Ableger folgen: In Kanada und in Lateinamerika sollen bald Musikwettbewerbe nach ESC-Vorbild ausgestrahlt werden.

Sowohl der Eurovision Song Contest Latin America als auch Eurovision Canada sollen 2023 erstmals an den Start gehen. Den American Song Contest 2022 hatte ja K-Pop-Sängerin AleXa aus Oklahoma im Mai für sich entschieden. Wie weit expandiert der ESC noch, was kann man von den neuen TV-Formaten erwarten - und welche unbekannteren internationalen Gesangswettbewerbe gibt es außerdem bereits? Daniel Kähler vom Radiosender COSMO hat recherchiert und präsentiert in ESC Update interessante bis ungewöhnliche Musik-Ausschnitte.

K-Pop-Sängerin AleXa gewinnt den American Song Contest. © NBC Foto: NBC

USA, Lateinamerika, Kanada: Die ESC-Ableger weltweit

Sendung: ESC Update | 30.07.2022 | 19:05 Uhr | von Stober, Marcel
64 Min | Verfügbar bis 30.07.2023

Sängerin AleXa gewinnt den American Song Contest - aber das war nur der Anfang. Auch Lateinamerika und Kanada sollen bald eigene ESC-Ableger bekommen. Der Original-ESC macht 2023 in Großbritannien (UK) halt. Nur in welcher Stadt?

Der ESC 2023 kommt nach Großbritannien (UK)

Es war vielen schon länger klar - aber jetzt ist es auch offiziell. Die BBC wird den Eurovision Song Contest 2023 in Vertretung für die Ukraine in Großbritannien (UK) ausrichten. Diverse Städte haben ihr Interesse für den Wettbewerb schon bekundet. Aber welche Stadt tut sich besonders hervor? Das bespricht Moderator Marcel Stober zusammen mit ARD-Hörfunkkorrespondentin Gabi Biesinger in London.

"Snap" von Rosa Linn aus Armenien wird weltweiter Hit

Rosa Linn (Armenien) mit "Snap" auf der Bühne in Turin. © eurovision.tv/EBU Foto: Andes Putting
Sie startet nach dem ESC richtig durch: Rosa Linn landet weltweit in den Charts.

Armenien erreichte beim ESC 2022 in Turin gerade einmal Platz 20. Doch "Snap" von Rosa Linn ist mittlerweile einer der meistgestreamten Songs der Welt. Wie kam es zu diesem Überraschungserfolg? Das besprechen die Moderatoren Marcel Stober und Thomas Mohr in ihrer Rubrik "Three Minutes Bye Bye". Außerdem geht es um die russische Band Little Big, die aus Protest gegenüber des Ukraine-Krieges ihr Heimatland verlassen hat, den Wettbewerb Eurovision Young Musicians, Israels mögliche ESC-Kandidatin Noa Kirel und den Nachfolger des Barbara-Dex-Awards.

Weitere Informationen
Ein Herz vor einem Sternenhimmel. © istockphoto Foto: kevron2001

ESC Update - Alle Folgen des Podcasts

In ESC Update sprechen Künstler, Entscheider und Experten über die schillernde Welt des Eurovision Song Contest. mehr

Der ESC als Podcast und im Radio

Die ESC Update Moderatoren Marcel Stober und Thomas Mohr. © NDR Foto: Niklas Kusche
Marcel Stober und Thomas Mohr sprechen mit ihren Gästen über den ESC.

Im Podcast ESC Update gibt es Informationen, Interviews und Musik rund um den größten Musikwettbewerb der Welt. Die Folgen sind unter anderem in der ARD Audiothek abrufbar. Die Sendung läuft außerdem auf NDR Blue - meist am letzten Samstag im Monat von 19.05 bis 20 Uhr. Die Moderation der Sendung teilen sich ESC-Autor und Experte Marcel Stober und Thomas Mohr, der den Eurovision Song Contest seit über 20 Jahren als Reporter begleitet. Sie nehmen jedes Jahr auch in den Songchecks die ESC-Titel der Saison kritisch unter die Lupe.

Weitere Informationen
K-Pop-Sängerin AleXa gewinnt den American Song Contest. © NBC Foto: NBC

ESC Update: USA, Lateinamerika, Kanada - Der ESC expandiert

Ableger des ESC gehen bald auch in Kanada und in Lateinamerika an den Start. Außerdem steht fest, dass Großbritannien (UK) 2023 die Show ausrichtet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 30.07.2022 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2023

Großbritannien (UK)

Armenien

EBU

2022