Stand: 14.05.20 10:52 Uhr

Statt ESC - EBU präsentiert "Europe Shine A Light"

Offzielle Grafik zum ESC-Ersatzevent Europe Shine a Light © NPO/AVROTROS/NOS

Statt ESC-Finale gibt es am 16. Mai "Europe Shine A Light."

Anstelle des abgesagten Eurovision Song Contest 2020, der am 16. Mai stattfinden sollte, strahlt die European Broadcasting Union (EBU) die Ersatzsendung "Europe Shine A Light" aus. Mit dem europaweiten Ereignis will die EBU die Musikerinnen und Musiker feiern, die beim ESC in Rotterdam antreten sollten.

Europe Shine A Light

Eurovision Song Contest

In der Show "Europe Shine A Light" sollen alle Musikerinnen und Musiker gefeiert werden, die beim ESC in Rotterdam antreten sollten. Auch die Fans sind involviert.

4,88 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Europe Shine A Light" mit 40 europäischen Ländern und Australien

Moderatoren-Trio für den ESC 2020: Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit (v.l.n.r.). © NPO_Avrotros_NOS

Gastgeber von "Europe Shine a Light" sind Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit.

"Europe Shine A Light" wird in allen Ländern übertragen, die am ESC 2020 teilgenommen hätten - und zusätzlich in Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Kasachstan. Das werde kein Eurovision Song Contest mit Voting sein, so ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber, aber die Show solle Europa an diesem einen Abend zusammenbringen, sie solle die Fans nicht alleine lassen und ganz besonders den Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform geben. Die rund zweistündige Sendung wird in Hilversum produziert, dem Austragungsort des ESC 1958. Die Moderation übernehmen Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit, die auch durch den Eurovision Song Contest in Rotterdam geführt hätten.

Versicherungsgründe verhindern Voting

Was viele ESC-Fans interessieren dürfte: Versicherungstechnische Gründe lassen ein Voting beim Ersatzevent nicht zu. Eine Show, die dem eigentlichen ESC zu nahe kommt, würde Ausfallzahlungen der Versicherung des Veranstalters wegen der Absage des ESC gefährden.

Kurze Präsentation der ESC-Länder

Das Sendekonzept sieht vor, die Präsentationen der einzelnen Länder recht kurz zu halten - offenbar weniger als eine Songlänge. Thomas Schreiber hätte sich mehr Raum für die einzelnen Künstler gewünscht. Doch er finde es schwierig, wenn sich Deutschland als eines der großen Länder in Europa einer europäischen Idee entziehen würde, deswegen seien wir bei dem Event dabei und würden dies unterstützen.

ESC-Künstler und Fans performen Song

Johnny Logan vertritt Irland 1980 beim Grand Prix und belegt den 1. Platz

1980 gewinnt Johnny Logan mit "What's Another Year" zum ersten Mal den ESC.

Die EBU möchte in dieser Show, dass sowohl die ESC-Künstler des Jahres 2020 als auch die Fans etwas zusammen singen. Die gewählten Acts sollen zusammen "Love Shine A Light" aufführen, den bislang letzten britischen Siegertitel von Katrina and The Waves aus dem Jahr 1997. ESC-Fans weltweit nehmen auch an der Show teilnehmen. Sie konnten bis zum 24. April selbst filmen, wie sie "What's Another Year" von Johnny Logan aus dem Jahr 1980 performen.

Deutsches ESC-Finale live aus der Elbphilharmonie

Eine Zugabe gibt es außerdem für die deutschen ESC-Anhänger: In der Show "Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" um 20.15 Uhr gilt es, Ben Dolic, der der deutsche ESC-Kandidat gewesen wäre, mit seinem Song "Violent Thing" zu feiern. Peter Urban und Michael Schulte, die in Rotterdam zusammen hätten kommentieren sollen, werden ebenfalls in der Show zu sehen sein. Moderieren wird Barbara Schöneberger.

Beide Shows laufen im Ersten und bei uns im Livestream.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2020 | 21:55 Uhr