Stand: 06.01.21 14:33 Uhr

Moderatoren-Quartett für ESC 2021 in Rotterdam

Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Jan Smit und Nikkie de Jager. (v.l.n.r.). moderieren den ESC 2021. © NPO_Avrotros_NOS

Chantal Janzen, Edsilia Rombley, Jan Smit und Nikkie de Jager (v.l.) moderieren die ESC-Show 2021.

Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit hätten den Eurovision Song Contest 2020 moderiert - und sind nun für den ESC 2021 bestätigt. Noch dazu kommt Nikkie de Jager, die beim ESC 2020 ursprünglich Online Host sein sollte. Damit wird in Rotterdam ein Moderations-Quartett auf der Bühne stehen, das viel Musik-Erfahrung mitbringt. Sietse Bakker, Executive Producer des ESC 2021, sagt, bei der Auswahl der Moderatoren habe man viel auf Bühnenerfahrung geachtet.

Edsilia Rombley: Ehemalige ESC-Teilnehmerin

Mit der Sängerin Edsilia Rombley steht 2021 eine zweifache ESC-Teilnehmerin als Moderatorin auf der großen Bühne in Rotterdam. 1998 vertrat sie die Niederlande beim ESC in Birmingham. Mit "Hemel en aarde" schaffte sie es auf Platz vier. Neun Jahre später war sie auch in Helsinki dabei, verpasste dort aber mit "On Top Of The World" den Einzug ins Finale. Zweimal verkündete sie die niederländischen Zuschauer- und Jurywertungen. 2018 hat sie die große ESC-Party Eurovision in Concert moderiert, was sie auch 2020 getan hätte. "Edsilia ist eine der authentischsten Moderatoren, die wir haben. Und die Eurovision-Fangemeinde hat sie umarmt", erklärt Bakker die Wahl.

Chantal Janzen: Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin

Nach ihrem Studium an der Hochschule der Künste in Amsterdam stand Chantal Janzen als Musicaldarstellerin unter anderem in "Tarzan" und "Petticoat" auf der Bühne. Mittlerweile ist sie in den Niederlanden ein Fernsehstar und moderierte Shows wie "Holland’s Got Talent" und "The Voice of Holland". Auch den deutschen Zuschauern ist Janzen bekannt. 2015 moderierte sie an der Seite von Thore Schölermann die Castingshow "The Voice Kids". In dem Jahr war sie auch zu Gast in der NDR Talk Show.

"Chantal Janzen ist einfach eine der talentiertesten Moderatoren der Niederlande im Bereich TV-Unterhaltung", so Bakker. "Der Eurovision Song Contest ist zwar ein ausgesprochen öffentliches Sendeformat, wir haben uns jedoch entschieden, ihn auch Talenten von außerhalb des öffentlich-rechtlichen Senders zu öffnen und uns darauf zu konzentrieren, Europa das Beste zu zeigen, was unser Land zu bieten hat", fügt er hinzu.

Jan Smit: Gesangskollege von Florian Silbereisen

Jan Smit, Moderator beim ESC 2020 in Rotterdam © NPO_Avrotros_NOS

Jan Smit ist seit 2015 Bandkollege von Florian Silbereisen bei Klubbb3.

Der Sänger ist nicht nur in den Niederlanden bekannt, sondern auch in der Schweiz, in Österreich und Deutschland. Hierzulande hat er sich in der Schlagerszene einen Namen gemacht, unter anderem in den Shows "Schlagerboom", "Die Hüttenparty" und "Schlagerchampions". 2015 gründete er mit Florian Silbereisen und dem belgischen Sänger Christoff De Bolle die Schlagerband Klubbb3. Ihr Debütalbum "Vorsicht unzensiert" schaffte es auf Anhieb auf Platz vier der deutschen Charts. Seit Jahren kommentiert Smit in den Niederlanden gemeinsam mit Cornald Maas die ESC-Shows und war darüber hinaus auch Mitglied im Auswahlausschuss für niederländische ESC-Beiträge. "Jan ist ein großartiger Typ, authentisch und behält bei Live-Shows einen kühlen Kopf - genau die Eigenschaften, die wir brauchen, um beim kommenden Eurovision Song Contest eine persönliche Interaktion mit den Künstlern zu erreichen", sagt Bakker über Smit.

Nikkie de Jager: Als NikkieTutorials YouTube-Star

Die YouTuberin NikkieTutorials, Online Host des ESC 2020 in Rotterdam.  Foto: NPO/AVROTROS/NOS

Nikkie de Jager ist der aktuell wohl größte niederländische Internet-Star.

Die Niederländerin ist Make-up-Artistin und Vloggerin. Seit 2008 betreibt sie einen eigenen YouTube-Kanal und erreicht unter dem Namen NikkieTutorials 13 Millionen Abonennten. Sie war bereits für das Make-up von Stars wie Lady Gaga und Jessie J verantwortlich. Sietse Bakker sagt: "Jeder kennt Nikkie und Nikkie kennt jeden. Sie ist unser internationaler Internetstar und wir sind stolz auf sie. Außerdem ist sie ein wahrer ESC-Fan." Im Januar 2020 machte sie mit ihrem Outing als Transgender Schlagzeilen. Rund um den abgesagten ESC 2020 nahm sie online Interviews mit Acts des ESC auf. Die EBU hatte sie ursprünglich als Online Host vorgesehen - beim ESC 2021 ist sie nun aber Teil des Moderatoren-Quartetts der Show.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.05.2021 | 21:00 Uhr