Stand: 25.10.19 12:08 Uhr

"Open Up" ist Motto des ESC 2020 in Rotterdam

Jon Ola Sand, Executive Supervisor des ESC 2011-2020, beim ESC 2019 in Tel Aviv.  Foto: Thomas Hanses

ESC-Supervisor Jon Ola Sand hält "Open Up" für den "perfekten Slogan" eines ESC.

Der Eurovision Song Contest 2020 hat einen Slogan. Die Shows in Rotterdam werden unter dem Motto "Open Up" (auf Deutsch: "Öffne dich") stehen. Das endgültige Logo und das Bühnenkonzept für den ESC werden zurzeit noch erarbeitet. Jon Ola Sand, bei der Europäischen Rundfunkunion (EBU) Supervisor des ESC, nennt "Open Up" einen "perfekten Slogan". Die traditionellen Werte des ESC seien schon immer Inklusion und Vielfalt durch Musik gewesen: "Jetzt können wir eine neue hinzufügen - die der Offenheit", sagte er. "Open Up" passe deshalb gut zum ESC, weil die Show elf Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg startete, um Europa durch Musik enger zusammenzubringen und sich in den vergangenen Jahren für immer mehr Länder und Technologien geöffnet habe.

"Open Up" ist bewusst unvollständiger Slogan

Sietse Bakker, Executive Producer des Eurovision Song Contests 2020.  Foto: NPO/Michel Schnater

Sietse Bakker, Produktionschef des ESC 2020, wollte ein Motto, hinter dem die Niederländer stehen können.

Der Slogan wurde vom niederländischen Produktionsteam erarbeitet und von der EBU befürwortet, sagte Sietse Bakker, Executive Producer des ESC 2020. Man habe einen Slogan gesucht, der widerspiegelt, wofür die Niederlande stehen würden. Dabei geholfen hätten auch 100 Leute, die man vorher gezielt befragt hatte, wie der ESC besser werden könnte. "Wir fanden es wichtig, ein Thema zu wählen, das den Geist unserer Zeit reflektiert. Die Menschen sind besorgt über zunehmende Polarisierung und Freiheit ist nicht für jeden so selbstverständlich, wie es sein sollte", so Bakker. "Open Up" lade die Menschen ein, sich für andere und ihre Meinungen, Geschichten und natürlich Musik zu öffnen, sagte er. Außerdem könne jeder den Slogan für sich selbst vervollständigen und entscheiden, wofür er oder sie sich öffnen möchte.

Kreative Mottos zu finden, wird immer schwieriger

Das Logo und Motto "Dare to dream" des ESC 2019 in Tel Aviv. © EBU

"Dare To Dream" war das Motto des vergangenen ESC in Tel Aviv.

Sietse Bakker skizzierte die Arbeit an dem Slogan. Viele Klebezettel seien mit Ideen vollgeschrieben worden. Unter andererem habe man über "Music First" nachgedacht - ein Zitat aus der Siegerrede von Duncan Laurence, dem niederländischen Gewinner des ESC 2019 in Tel Aviv. Außerdem werde es immer schwieriger, einen guten Slogan zu finden, weil viele schon genutzt worden seien. Bakker lobte etwa "Come Together", den Slogan von Stockholm 2016, weil er gut in die Zeit gepasst habe, in der Europa durch die ankommenden Flüchtlinge viele schwierige Diskussionen habe führen müssen. Seit dem ESC 2002 in Tallinn steht die Show jedes Jahr, mit Ausnahme von Moskau 2009, unter einem anderen Motto. Der erste ESC-Slogan war "A Modern Fairytale". Zuletzt war "Dare To Dream" der Leitsatz des ESC 2019 in Tel Aviv.

Tickets sollen noch vor Weihnachten in den Verkauf gehen

In einem Video der EBU äußerte sich Bakker außerdem noch zu den Tickets für die Shows in Rotterdam. Allerdings nannte er noch immer kein konkretes Datum für den Verkaufsstart. "Wir möchten noch vor den Weihnachtsferien den Ticketverkauf starten. Ich bin mir sicher, viele Fans können es nicht erwarten, ein Ticket unter dem Weihnachtsbaum zu finden", sagte er. In die Veranstaltungshalle, die Ahoy Arena, passen etwa 16.000 Zuschauer.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 30.11.2019 | 19:05 Uhr