Stand: 12.05.2015 20:27 Uhr  | Archiv

Zweiter Probentag: Fahnen und Engelsflügel

Nachdem am Montag die ersten acht Teilnehmer geprobt haben, hieß es heute für acht weitere Kandidaten, die große Bühne in Wien zu testen. Die Serbin Bojana Stamenov beginnt den zweiten Probentag mit Musical-Feeling. Die Lichter werden für die Ungarin Boggie aber schnell wieder gedimmt. Spätestens bei Polina Gagarinas Song "A Million Voices" explodiert auf der LED-Wand eine Supernova und die Georgierin Nina Sublatti bringt gar die Flügel eines Erzengels mit. Vielleicht, um ins Finale zu fliegen?

Bis zu den entscheidenden TV-Shows haben die Halbfinalteilnehmer sechs Proben, um ihre Performance zu optimieren. Die Big-Five, Gastgeber Österreich und Special Guest Australien entern am Sonntag, den 17. Mai, zum ersten Mal die Bühne.

Bildergalerie
Die Lettin Aminata Savadogo probt zum ersten Mal auf der ESC-Bühne in Wien. © EBU Foto: Thomas Hanses

Vierter Probentag: Lichtgewitter in Wien

Der vierte Probentag in Wien wartet mit opernhafter Inszenierung und starken Stimmen auf. Neun Künstler aus dem zweiten Halbfinale beschließen die ersten Halbfinal-Proben. mehr

Die portugiesische Kandidatin Leonor Andrade bei der Probe für das zweite Halbfinale auf der ESC-Bühne in Wien. © EBU Foto: Elena Volotova

Dritter Probentag: Dramatik auf der ESC-Bühne

Beim dritten Probentag in Wien ging es nicht nur fröhlich-bunt, sondern auch sehr dramatisch zu. Die ersten Kandidaten des zweiten Halbfinals durften erstmals auf die ESC-Bühne. mehr

Die Griechin Maria Elena Kiriakou bei der ersten Probe auf der ESC-Bühne  Foto: Thomas Hanses

Erster Probentag: Heiße Outfits und cooles Lichtdesign

Den Probenauftakt auf der ESC-Bühne in Wien machten die ersten acht Starter des ersten Halbfinals. Von schlichter Performance bis zum pompösen Musical-Auftritt war alles dabei. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Österreich

2015