Die österreichische ESC-Teilnehmerin Paenda © ORF Foto: Thomas Ramersdorfer
Stand: 08.03.19 13:35 Uhr

Paenda singt für Österreich

Österreich setzt beim Eurovision Song Contest in Israel auf die Sängerin Paenda. Das gab der Sender ORF bekannt, der intern diese Wahl getroffen hat. Die 31-Jährige aus der Steiermark singt und schreibt ihre Songs nicht nur, sondern produziert sie auch selber. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum "Evolution" - in Eigenregie. Mit dem Lied "Limits" will sie Österreichs ESC-Bilanz positiv weiterführen.

Sängerin Paenda. © ORF

Österreich: Paenda - "Limits"

Eurovision Song Contest -

Das offizielle Musikvideo zum österreichischen ESC-Act "Limits". Die Sängerin Paenda vertritt ihr Land 2019 in Tel Aviv.

3,4 bei 50 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Eine Brücke zwischen den Kulturen"

Paenda

Bürgerlicher Name: Gabriela Horn
Geburtsdatum: Januar 1988
Geburtsort: Deutschlandsberg, Österreich
Kontakt:
Website
Facebook
Instagram
Twitter
YouTube

Ihre Musik bezeichnet Paenda, die mit bürgerlichem Namen Gabriela Horn heißt, als elektronische Tanzmusik. Dabei hat sie in Wien eine klassische Ausbildung in Jazz- und Popgesang abgeschlossen. Bevor sie 2015 ihr Soloprojekt startete, nahm sie an der deutschen Castingshow "Popstars" teil. Der ESC bedeutet für Paenda mehr als nur ein Gesangswettbewerb: "Der Song Contest baut Brücken, die unterschiedliche Kulturen und Religionen für eine Weile verbinden. Jetzt darf ich für Österreich dabei sein und bin überwältigt. Es bedeutet mir sehr viel, ein Teil dieser Botschaft an die Welt zu sein."

Cesár Sampson landet in den Top drei

Cesár Sampson auf der ESC Bühne. © NDR Foto: Rolf Klatt

Erreichte 2018 einen Top-drei-Platz für Österreich in Lissabon: Cesár Sampson.

Vergangenes Jahr in Lissabon schaffte es der österreichische Teilnehmer Cesár Sampson unter die Top drei. Mit seinem souligen Song "Nobody But You" - und unterstützt von einem stimmgewaltigen Gospel-Chor - landete er auf einem guten dritten Platz. Wäre es nur nach Punkten der Jury gegangen, hätte es sogar für einen Sieg in der portugiesischen Hauptstadt gereicht.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 17.05.2019 | 01:00 Uhr