Stand: 16.01.19 12:29 Uhr

Schulte, Revolverheld und Udo Lindenberg beim Vorentscheid

Udo Lindenberg, Michael Schulte, Johannes Strate (Revolverheld), (Montage) © Warner Music/Tine Acke, Rolf Klatt, sonymusic/Benedikt Schnermann

Udo Lindenberg, Michael Schulte und Revolverheld (v.l.n.r.) sind beim deutschen ESC-Vorentscheid als Interval-Acts dabei.

Das Teilnehmerfeld für "Unser Lied für Israel" ist komplett. Carlotta Truman und Laurita: Diese Künstlerinnen treten beim deutschen ESC-Vorentscheid unter dem Namen Sisters als Duo an - zusammen mit Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds und Makeda werden also sieben Acts auf der Bühne in Berlin stehen und sich um das Ticket nach Tel Aviv bewerben. Das Erste und ONE zeigen die Show live am Freitag, 22. Februar, um 20.15 Uhr. Auch die Deutsche Welle überträgt live und natürlich gibt es auf eurovision.de einen Livestream zum Mitdiskutieren. Moderatorinnen sind Barbara Schöneberger und Linda Zervakis, Peter Urban kommentiert. Die erste Verkaufsrunde für Karten ist bereits gestartet. Die Tickets zum Preis von 39 Euro gibt es bei tvtickets.de. Ende Januar/Anfang Februar gibt es noch eine zweite Ticketrunde.
Und auch die Intverval-Acts für die Show stehen jetzt fest: Während das TV-Publikum und die Jurys darüber abstimmen, welcher der sieben in Frage kommenden Acts ihr Favorit ist, stehen diese Stars im Rampenlicht: Michael Schulte, Revolverheld und als Special Guest Udo Lindenberg.

Kandidaten und Songs im ESC-Vorentscheid 2019
InterpretSongMusik und Text
Aly Ryan"Wear Your Love"Aly Ryan, Michelle Leonard, Thomas Stengaard, Tamara Olorga
BB Thomaz"Demons"BB Thomaz, Andrew Tyler, Ricardo Bettiol, Tim Schou
Linus Bruhn"Our City"Linus Bruhn, Dave Roth, Pat Benzner, Serhat Sakin, Gianna Roth
Gregor Hägele"Let Me Go"Gregor Hägele, Jonas Shandel, David Jürgens, Tamara Olorga
Sisters"Sister"Laurell Barker, Marine Kaltenbacher, Tom Oehler, Thomas Stengaard
Lilly Among Clouds"Surprise"Elisabeth Brüchner, Musik: Elisabeth Brüchner, Udo Rinklin
Makeda"The Day I Loved You Most"Makeda, Tim Uhlenbrock, Kelvin Jones, Kristine Bogan

In die Erfolgsspur von Michael Schulte

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung: "Sieben starke, sehr individuelle Acts mit ihren eigenen, ganz besonderen ESC-Songs. Aber nur ein Lied kann in Tel Aviv für Deutschland die Punkte holen - Unser Lied für Israel! Nach Michael Schultes großartigem "You Let Me Walk Alone" und seinem vierten Platz in Lissabon ist es unser Ansporn, auch beim ESC 2019 wieder in den Top Ten zu landen."

Song der Sisters speziell für den ESC komponiert

Carlotta Truman und Laura Kästel sind das Duo Sisters © NDR Foto: Nikolaj Georgiew, Michelle Widiger

Carlotta Truman und Laurita treten als Sisters beim deutschen Vorentscheid an.

Die Songs, mit denen die Sängerinnen und Sänger bei "Unser Lied für Israel" an den Start gehen, stehen jetzt ebenfalls fest. Vier der Lieder sind in dem fünftägigen Song Writing Camp des NDR entstanden, bei dem 24 nationale und internationale Texter, Komponisten und Produzenten gemeinsam mit den ersten sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern Lieder für den ESC entwickelt haben. Den Song für die Sisters hat ein internationales Team gezielt für den ESC komponiert und dem NDR angeboten. Wie auch die anderen Beiträge, die bei "Unser Lied für Israel" gesungen werden, wurde er von den 100 Mitgliedern einer Eurovisions-Jury und einer 20-köpfigen internationale Experten-Jury sehr positiv bewertet. Daraufhin hat der NDR anhand von Bewerbungen und Empfehlungen von Musikexperten Interpretinnen dafür gefunden.

Collage der möglichen Kandidaten beim ESC-Vorentscheid 2019. © Marcel Stober

Song Writing Camp: Wie schreibt man einen guten ESC-Song?

Eurovision Song Contest -

Ohne Schuhe auf dem Boden sitzen oder bis tief in die Nacht arbeiten. Alle Kandidaten beim Song Writing Camp in Berlin haben ihre eigene Methode um einen guten Song zu schreiben.

4,59 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auswahlverfahren

Einige Mitglieder der Eurovisions-Jury sitzen an einem Tisch vor Bildschirmen und tragen Kopfhörer. © NDR Foto: Christoph Pellander

Die Eurovisions-Jury bewertet mögliche Vorentscheid-Kandidaten auf ihre ESC-Tauglichkeit.

Sängerinnen, Sänger und Bands konnten sich bis zum 31. Juli bewerben, die Bewerbungsphase für Songschreiber lief bis zum 15. September. Wie schon beim Vorentscheid 2018 sind 100 Mitglieder der Eurovisions-Jury und eine 20-köpfige internationale Fachjury an der Auswahl der Kandidaten beteiligt. Die Eurovisions-Jury soll bestmöglich den internationalen ESC-Musikgeschmack repräsentieren. Sie entscheidet von der Vorauswahl aller Kandidaten bis hin zur finalen Abstimmung beim Vorentscheid mit. Der NDR arbeitete bei der Zusammenstellung der Eurovisions-Jury erneut zusammen mit Simon-Kucher & Partners, Experten für komplexe Datenmodelle, und den Voting- und App-Experten von digame mobile. Ursprünglich hatten 965 mögliche Teilnehmer zur Auswahl gestanden. Ende August hatte die Eurovisions-Jury ihre Arbeit aufgenommen und 198 vorab ausgewählte Bewerber-Acts auf ihre ESC-Tauglichkeit bewertet. Die 50 Acts mit den höchsten Bewertungen wurden dann in einer zweiten Runde von der Fachjury auf 20 Kandidaten reduziert.

  • Workshop in Köln

Insgesamt sind 15 der Top-20 Kandidaten der Einladung des NDR gefolgt. Die restlichen fünf standen aus zeitlichen Gründen nicht zur Verfügung. Wolfgang Dalheimer, der musikalische Leiter des Workshops, und sein Team haben in einem fünftägigen Workshop in Köln mit den Kandidaten gearbeitet. Darüber hinaus produzierte das Team Videos mit weiteren Acts, die außerhalb des Workshops, aber unter vergleichbaren Rahmenbedingungen, entstanden.

  • Song Writing Camp in Berlin

Basierend auf diesen Clips, die Charakter, Stimmbereich sowie das bevorzugte Musikgenre bestmöglich wiedergeben und sie untereinander vergleichbar machen, entschieden wiederum die beide Jurys, wer in die nächste Runde kommt. Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds und Makeda waren die sechs Kandidaten, die im Song Writing Camp in Berlin gemeinsam mit 24 Komponisten und Textern ihre perfekten ESC-Songs suchten. Zudem entstanden noch Songs außerhalb des Camps, die ebenfalls in die Auswahl kamen. Die Songs, zwischen denen die Teilnehmer sich entscheiden mussten, wurden auch den Jurys zur Einschätzung vorgelegt. Die finale Entscheidung, mit welchem Song sie in den Vorentscheid gehen, trafen die Künstler in Absprache mit dem NDR.

Abstimmungsverfahren

Neben den Eurovisions- und Experten-Jurys bestimmen in der Live-Sendung des Vorentscheids auch die Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer, wer Deutschland mit welchem Song beim ESC in Israel vertritt.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.02.2019 | 20:15 Uhr

Weitere Informationen

Unser Lied für Israel

Datum
22. Februar 2019
Ort
Berlin, Fernsehstudios Adlershof
Teilnehmer
Aly Ryan, BB Thomaz, Linus Bruhn, Gregor Hägele, Lilly Among Clouds, Makeda und das Duo Sisters
Moderation
Barbara Schöneberger, Linda Zervakis
Kommentar
Peter Urban
Abstimmung
zu gleichen Teilen: Zuschauer, Eurovisions-Jury und internationale Expertenjury
Sender
ARD
Produktion
NDR, Kimmig Entertainment, Lodge of Levitiy, digame mobile
Regie
Ladislaus Kiraly
Bühnendesign
Florian Wieder