Stand: 17.05.20 10:00 Uhr

3,124 Millionen Zuschauer beim deutschen ESC-Finale

3,124 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Schnitt haben am 16. Mai im Ersten die Show "Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" verfolgt. Der Marktanteil lag bei 10,1 Prozent, bei den 14- bis 29-Jährigen bei 17,9 Prozent (0,394 Millionen). In der Spitze waren 4,845 Millionen Menschen dabei. Die Reichweite - Menschen, die die Sendung mindestens eine Minute lang sahen - lag bundesweit bei 6,087 Millionen.

Litauen zum "ESC-Sieger der Herzen" gewählt

Zum diesjährigen "ESC-Sieger der Herzen" wählten die Zuschauenden und die 100-köpfige ESC-Jury aus Deutschland die Band The Roop aus Litauen mit dem Song "On Fire". Die Band trat live in der Sendung auf. Insgesamt gab es 296.782 Anrufe und SMS. Barbara Schöneberger moderierte. ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber: "Der ESC in Rotterdam war abgesagt, die Ahoy Arena zu einer Corona-Station umgebaut. Mein herzlicher Dank an alle Beteiligten, an die Künstlerinnen und Künstler, die nach Hamburg gekommen sind, und an unser Team, dass wir unter Corona-Bedingungen den Zuschauerinnen und Zuschauern einen schönen ESC-Abend auf der Bühne der Elbphilharmonie präsentieren konnten. Mit The Roop haben wir einen verdienten Gewinner, der sich mit einer tollen Performance und einem Ohrwurm in die Herzen gesungen hat!"

Platzierungen im deutschen ESC Finale 2020
PlatzLandKandidatSongVoting UserVoting JuryPunkte gesamt
1LitauenThe Roop"On Fire"121022
2IslandDaði og Gagnamagnið"Think About Things"71219
3RusslandLittle Big"Uno"10717
4MaltaDestiny"All Of My Love"2810
5DänemarkBen & Tan"Yes"819
6SchwedenThe Mamas"Move"459
7SchweizGjon's TearsRépondez-moi"369
8ItalienDiodato"Fai rumore"628
9BulgarienVictoria"Tears Getting Sober"538
10AserbaidschanEfendi"Cleopatra"145

News

Das deutsche ESC-Finale: Der Abend in Bildern

Bühnenshow trotz Abstandsregel

Ben Dolic © NDR/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst

Ben Dolic performte "Violent Thing" nah an seiner ursprünglichen Performance für Rotterdam.

Zudem stand Ben Dolic, der wie die anderen in diesem Jahr eigentlich beim ESC in Rotterdam dabei gewesen wäre, mit seinem Song "Violent Thing" in der Elbphilharmonie auf der Bühne. Peter Urban und Michael Schulte, der ebenfalls live auftrat, kommentierten das deutsche ESC-Finale - ebenso wie die Show "Europe Shine A Light" aus dem niederländischen Hilversum. Diese Sendung, die im Anschluss um 22.15 Uhr lief, hatte im Ersten durchschnittlich 1,643 Zuschauerinnen und Zuschauer (Marktanteil: 7,6 Prozent). Das Finale des "Eurovision Song Contest 2010" danach kam auf einen Marktanteil von 4,3 Prozent (0,275 Millionen Zuschauende) - der Wert kann sich noch leicht ändern, da nur die Zeitspanne bis 3 Uhr ausgewertet werden konnte.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2020 | 20:15 Uhr