Stand: 11.03.18 00:20 Uhr

Alexander Rybak startet erneut für Norwegen

Alexander Rybak © picture alliance/CITYPRESS 24

Tritt zum zweiten Mal beim ESC an: Alexander Rybak.

Für Alexander Rybak, den ESC-Gewinner von 2009, wird ein Traum wahr: Mit seiner funkigen Eigenkomposition "That’s How You Write A Song" wird er Norwegen beim ESC in Lissabon vertreten. Nachdem er aus der Wertung der internationalen Jury als klarer Favorit hervorgegangen war, siegte er am Ende des Abends im sogenannten Goldduell gegen die junge Nachwuchssängerin Rebecca Thorsen, die mit einer Komposition von Kjetil Mørland zu seinen schärfsten Konkurrentinnen zählte. Auf Platz drei und vier landeten mit Alexander Walman und Stella Mwangi - im Duett mit Alexandra Rotan - zwei weitere ESC-Veteranen.

Schwindelerregendes Zuschauerinteresse

Sage und schreibe 1.200 Songs waren für den Melodi Grand Prix eingegangen, fast 20 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die ungebrochene Beliebtheit des ESC in Norwegen hat den Sender NRK sogar dazu bewogen, schon im Januar seine Teilnahme für nächstes Jahr zu bestätigen und das Bewerbungsfenster für die norwegische Vorentscheidung 2019 zu öffnen. Jowst feat. Alexander Walman hatten in Kiew das Publikumsinteresse insbesondere in der jungen Zielgruppe der zwölf bis 19-Jährigen in schwindelerregende Höhen katapultiert, und so unternahm das norwegische Fernsehen alles, um den Zuschauern einen unterhaltsamen Abend zu bieten.

Alexander Rybak überstrahlte die Show

Da schon im Dezember, einen Monat vor Bekanntgabe der zehn Kandidaten, das Gerücht herumgeisterte, dass Alexander Rybak noch einmal sein Glück versuchen wolle, überstrahlte seine Teilnahme die Show völlig. Nach der Performance des Geigers auf Startnummer zehn gelang es selbst Karoline Krüger (Norwegen 1988) nicht mehr, mit ihrer gefühlvollen ESC-Ballade "For vår jord", die sie im Duett mit Komponistin Anita Skorgan sang, einen eigenen Akzent zu setzen. Rybaks gesungene Anleitung zum Komponieren lebt vor allem von seiner schelmischen Art, mit der er dem nicht sonderlich melodischen Song Leben einhaucht. Ein zweites "Fairytale" ist ihm damit leider nicht gelungen.

Dieses Thema im Programm:

ONE | 10.05.2018 | 21:00 Uhr