Stand: 20.07.20 11:24 Uhr

Little Big: YouTube-Rekord für Russlands ESC-Song "Uno"

Little Big starten für Russland beim Eurovision Song Contest in Rotterdam. © Channel One

"Uno" von Little Big ist auf dem offiziellen ESC-Channel jetzt die Nummer eins.

Zwar wurde der Eurovision Song Contest 2020 Corona-bedingt abgesagt, doch alle Songs für den Wettbewerb standen fest und einer hat sogar mittlerweile einen Rekord gebrochen. Dabei handelt es sich nicht um die im Vorfeld hochgewetteten Songs aus Island oder Litauen - sondern um "Uno" von der russischen Gruppe Little Big. Mit über 134 Millionen Aufrufen ist das offizielle Musikvideo nun das meistgesehene Video überhaupt auf dem internationalen YouTube-Kanal des ESC. Damit überholte die Gruppe Sängerin Netta aus Israel, die den Rekord mit ihrem Siegersong "Toy" aus Lissabon 2018 vorher innehielt. Mit großem Abstand liegen auf den Plätzen drei und vier Songs aus dem Jahr 2010, die schon wesentlich länger Zeit hatten, Klicks zu sammeln. Auf Rang drei findet sich das Musikvideo von Lenas Siegersong "Satellite" (64 Millionen Aufrufe) und auf der vier "Allez Ola Olé" vom Franzosen Jessy Matador (62 Millionen Aufrufe). "Uno" ist allerdings nicht das meistgeklickte ESC-Video überhaupt. "Occidentali's Karma" vom Italiener Francesco Gabbani (Kiew 2017) hat auf seinem eigenen Kanal schon 244 Millionen Aufrufe erreicht.

Hohe Aufrufzahlen für Little Big Standard

Little Big starten für Russland beim Eurovision Song Contest in Rotterdam. © Channel One

Mit "Skibidi" landeten Little Big 2018 einen weltweiten Erfolg.

Die Punk-Pop-Rave-Band Little Big aus St. Petersburg ist solche hohen Aufrufzahlen gewohnt. Fünfmal schon erreichen ihre Songs Klicks im dreistelligen Millionenbereich. Viele ihrer bunt-ausgeflippten Videos, in denen sie häufig selbst kreierte Tänze zeigen, wurden zu Internethits. Der herausragendste Erfolg gelang der Gruppe bisher mit "Skibidi". Der 2018 herausgebrachte Song erreichte 438 Millionen Views auf YouTube. Die "Skibidi-Challenge", in der Fans den Tanz nachmachen sollten, wurde ein Hit bei Instagram und YouTube. Auf TikTok trendete 2020 die Challenge, den Tanz des ESC-Songs "Uno" nachzustellen. Auch auf dem YouTube-Kanal von eurovision.de ist das Reaction-Video zu "Uno" mit knapp 100.000 Views das erfolgreichste der Songcheck-Saison 2020. Interessanterweise funktioniert die Musik von Little Big in Kombination mit dem Musikvideo offenbar am besten. In dem vom Musikstreamingdienst Spotify herausgegebenen Ranking, welche ESC-Songs bis zum Finaltag Mitte Mai am häufigsten gehört wurden, landete "Uno" nicht einmal in den Top 10. In den russischen Charts kletterte der Song bis auf Platz fünf.

Unklar, ob Little Big beim ESC 2021 startet

Ilia Prusikin von der russischen Gruppe Little Big.  Foto: C1R

Sänger Ilya Prusikin hätte Verständnis, sollte 2021 ein anderer Act zum ESC fahren.

Knapp die Hälfte aller Künstler, die zum ESC 2020 hätten fahren sollen, sind bereits für das Jahr 2021 bestätigt. In Russland gibt es hierzu noch keine Entscheidung. Dort wechseln sich außerdem zwei Sender jährlich ab, wer für den ESC zuständig ist. Nun, da 2020 ausgefallen ist, steht noch nicht fest, ob der gleiche Sender, der Little Big ausgewählt hat, auch 2021 entscheiden darf. Sänger Ilya Prusikin sagte im Interview mit der Zeitschrift "Forbes Russia", dass sich die Gruppe freuen würde, wenn sie erneut starten dürfte. Gleichzeitig hätte Prusikin aber auch Verständnis, wenn ein anderer Act Russland vertritt: "Wir haben viele coole Künstler".

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.07.2020 | 19:05 Uhr